Viareggio

Viareggio ist eine Stadt mit 62.467 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) im Nordwesten der italienischen Region Toskana. Das am Tyrrhenischen Meer gelegene Seebad ist Standort von Marmorverarbeitung, Töpfereien und Schiffbau.

Geographie:

Viareggio liegt in der tyrrhenischen Küstenlandschaft Versilia vor dem Bergzug der Apuanischen Alpen. Die Gegend war bis ins 18. Jahrhundert ein Sumpfgebiet um den küstennahen See Lago di Massaciuccoli. Mit der Trockenlegung gewann das Gebiet an Bedeutung. An der Küste befindet sich einer der längsten Sandstrände Italiens.

IMG_0628

Klima:

Das Klima ist ein mildes mediterranes Klima. Die Winter sind mild und die Sommer sind angenehm heiß.

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
11°C12°C14°C17°C21°C24°C26°C26°C24°C21°C16°C13°C
5°C5°C7°C10°C14°C17°C20°C20°C17°C14°C10°C6°C

Wassertemperatur: 

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
13°C13°C13°C14°C16°C20°C25°C25°C21°C19°C16°C14°C

Geschichte:

Viareggio entstand aus einem Kastell, das die Städte Lucca und Genua zur Verteidigung des Gebiets gegen Pisa 1172 an der Küste errichteten. Dieses Kastell erhielt den Namen Castrum de Via Regia, benannt nach der Königsstraße des regierenden Römischen Kaisers Friedrich Barbarossa, die hier die Küste entlangführte. An der Festung mündete der Canale Burlamacca ins Meer, der ab 1441 der einzige Zugang Luccas zum Meer war, was die Bedeutung des Ortes erhöhte und zum Bau einer kleinen Siedlung führte. Der umgebende Sumpf und mit ihm die verbreitete Malaria verhinderten jedoch ein starkes Wachstum des Dorfes. Bereits 1480 bot die Stadt Lucca im Gebiet um die Festung kostenlos Bauland an.

IMG_0611

Sehenswürdigkeiten:

  • Musei civici: Die Musei civici befinden sich in der Villa Paolina, der ehemaligen Sommervilla von Paolina Borghese und enthalten drei Sammlungen:
    • Museo Archeologico „Alberto Carlo Blanc“: Archäologisches Museum
    • Pinacoteca „Lorenzo Viani“: Pinakothek zeitgenössischer Kunst
    • Museo degli strumenti musicali „Giovanni Ciuffreda“: Musikinstrumentemuseum
  • Villa Museo Puccini: das ehemalige Wohnhaus Puccinis ist heute Gedenkstätte und Museum
  • Museo del Carnevale: Karnevalsmuseum, 2003 gegründet

Das Gebiet von Torre del Lago, etwa 4 km von der Küste entfernt, war bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts kaum besiedelt. Im Zuge der Trockenlegung der Sümpfe fingen Jäger, Fischer und Bauern an, das Gebiet zu kultivieren. Der Name rührt von einem Wachturm, der am Lago Massaciuccoli seit dem 15. Jahrhundert stand. Giacomo Puccini war von der Natur um den See begeistert und mietete im Jahr 1891 zwei Zimmer in einer Villa. Nach dem Erfolg seiner Tosca erwarb er die Villa und lebte hier bis zu seinem Tod im Jahr 1924. Nach seinem Tod wurde das Gebäude in eine Gedenkstätte umgewandelt.

Promenade von Viareggio

Promenade von Viareggio


 

IMG_0646

Spiaggia di Viareggio

Spiaggia di Viareggio

img_0614