Triora

Triora ist eine Gemeinde mit 355 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der norditalienischen Region Ligurien. Mit 67,74 Quadratkilometern Fläche ist sie die größte der Provinz Imperia.

Geographie:

Triora liegt im Valle Argentina und gehört mit seinem besonders weitläufigen Territorium zu der Comunità Montana Argentina Armea. Der Hauptort liegt auf 780 Metern Höhe, an den Südhängen eines Berggrats, der vom Saccarellomassiv zum engen Tal des Flusses Argentina abfällt. Triora ist circa 47 Kilometer von der Provinzhauptstadt Imperia entfernt.

Schönste Ort Italiens:

2007 erhielt Triora die Bandiera Arancione des Touring Club Italiano und gilt als einer der schönsten Orte Italiens.

Seismische Aktivität:

Nach der italienischen Klassifizierung bezüglich seismischer Aktivität wurde die Gemeinde der Zone 3 zugeordnet. Das bedeutet, dass sich Triora in einer seismisch wenig aktiven Zone befindet.

Klima:

Durch die erhöhte Lage und die relativ große Distanz zum Ligurischen Meer hat Triora ein gemäßigtes Gebirgsklima, mit ausgeprägten Temperaturschwankungen im Laufe des Tages. Trotzdem kommt es im Winter nicht zu massiven Kältegraden, da das Dorf relativ lange direktes Sonnenlicht erhält und nicht von der thermischen Inversion der Täler betroffen ist. Die hohe Felswand, die im Norden das Argentinatal abschließt und ausnahmslos über 2000 Meter hoch ist, schirmt die Zone gegen die Nordwinde aus der Po-Ebene ab. Diese verursachen im nahegelegenen Val Tanaro Regen- und Schneefall.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C8°C10°C15°C19°C22°C24°C24°C20°C16°C11°C9°C
1°C2°C3°C6°C9°C13°C16°C16°C13°C9°C5°C2°C

Geschichte:

Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit wurden hier Hexenverbrennungen durchgeführt, seit dem wird der Ort auch das „Hexendorf“ gennant.


 

Triora_panorama

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Triora_panorama.jpg/Alessandro Vecchi