Trevi-Brunnen

So berühmt wie unvergesslich. Das nächtliche Bad von Anita Ekberg vor den barocken Figuren der Fontana di Trevi in Fellinis Kultstreifen “La Dolce Vita” aus dem Jahr 1959, der zum Inbegriff römischen Lebensgefühls wurde.

Inmitten eines von Häusern eng begrenzten Platzes erhebt sich Roms größter Brunnen. Cremes XII. vergab den Auftrag für das großartigen Wasserspiel an Nicoló Salti, der 1732 – 1751 damit sein Meisterwerk schuf.

Der Brunnenprospekt, an die Rückseite des Palastes der Herzöge von Poli gebaut, zeigt das “Königreich des Ozeans”, Meeresgott Neptun mit Rossen, das eine Wild, das andere friedlich, um reinigt von Tritonen und Muscheln. Das Wasser umtost die Figuren und künstlichen Felsen und sammelt sich in einem riesigen Becken.

Dort finden sich auch jene Münzen, die nach altem Brauch zum Abschied von Rom in den Brunnen geworfen werden, um sich die Rückkehr in die Ewige Stadt zu sichern und nicht vergessen: unbedingt mit der rechten Hand über die linke Schulter werfen!

Trevi_Fountain

http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2638911263-hd/World_Heritage_Sites/Europe/Southern_Europe/Italy/Historic_Centre_of_Rome_the_Properties_of_the_Holy_See_in_Rome_Enjoying_Extraterritorial_Rights_and_Basilica_of_Saint_Paul_Outside_the_Walls/Trevi_Fountain/Trevi_Fountain.jpg