Tortolì

Tortolì ist eine Stadt auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien. Sie hat 11.035 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) und eine Fläche von 39,97 km². Die Höhe über NN beträgt 13 m.

Geographie:

Tortolì ist Hauptstadt der Provinz Ogliastra. Im Vorort Arbatax befindet sich ein Hafen. In der Nähe der Stadt befindet sich einer der vier FlughäfenSardiniens. Die Stadt wird von Tourismus geprägt.

Landschaften:

Diese Region von Sardinien ist für die als besonders schön geltenden Küsten und Strände mit sehr klarem Meerwasser bekannt. Aus geologischer Sicht ist insbesondere der Strand von Cea durch seine roten Porphyr-Felsen und die Basaltintrusionen sehr interessant.

Verbindungen:

Tortoli besitzt einen Bahnhof an der schmalspurigen Bahnstrecke Mandas–Arbatax, der in den Sommermonaten vom Trenino Verde bedient wird.

Klima:

Das Klima ist mediterran mit heißen Sommern. Die Temperaturen steigen über 35°C. Die Winter sind mild, mit wenig Niederschlag.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
15°C15°C16°C20°C24°C28°C32°C32°C28°C25°C19°C16°C
6°C6°C8°C10°C14°C18°C20°C21°C18°C15°C11°C8°C
Geschichte:

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Kirche Sant Andrea, einst eineKathedrale, im Stil des Barock. Die erste Kirche an dieser Stelle entstammte dem 6. Jahrhundert. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Wachturm San Gemiliano aus dem 16. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten:
  • Küstenlandschaften
  • Stand von Cea (Spiaggia di cea)
  • Menhir vor Tortoli

 

1280px-Spiaggia_di_cea

Spiaggia di Cea

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/24/Spiaggia_di_cea.JPG/1280px-Spiaggia_di_cea.JPG/Rene.kernen