Monti Sibillini Nationalpark

Der Nationalpark Monti Sibillini ist ein Nationalpark inItalien. Der ca. 70.000 ha große Park ist Teil desApennin. Er besteht seit 1993 und liegt in den ProvinzenAscoli Piceno, Fermo, Macerata und Perugia. Die unteren Lagen des Nationalparks sind zumeist bewaldet. Die höheren Lagen sind durchweg mit Gras bewachsen. Der höchste Berg ist der Monte Vettore(2476 m s.l.m.) mit Aufstieg vom Forca di Presta.  Berge: Cima del Redentore (2448 m) Pizzo del Diavolo (2410 m) […]

Nationalpark Gran Sasso

Der Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga (kurz Nationalpark Gran Sasso) in den italienischenAbruzzen wurde 1991 eingerichtet. Er erstreckt sich über eine Fläche von 141.341 Hektar meist bergigen Gebiets. Ein Zugang zum Park ist von den Orten Assergi und Colledara möglich. Fläche: ca. 141.000 Hektar Bergketten: Gran Sasso d’Italia, Laga und die Monti Gemelli. Provinzen: Ascoli Piceno (AP), L’Aquila (AQ), Pescara (PE), Rieti (RI) u nd Teramo (TE). Gemeinden: 57 Der zu deutsch genannte […]

Riserva naturale orientata Capo Gallo

Riserva Naturale Orientata Capo Gallo ist ein Naturschutzgebiet in der Provinz Palermo an der Nordküste Siziliens. Geographie: Das Naturschutzsgebiet befindet sich am Capo Gallonordwestlich von Palermo zwischen den VorstädtenMondello und Sferracavallo und erstreckt sich über einen Teil des Rückens des Monte Gallo, den Abhang des Vorgebirges sowie den Küstenstreifen. Insgesamt umfasst das Naturschutzgebiet eine Fläche von 585,83 ha. Davon gehören 484,37 ha zur Zone A (streng geschützter Bereich) […]

Riserva naturale orientata dello Zingaro

Das Naturreservat Zingaro (Riserva Naturale orientata dello Zingaro) ist ein regionalesNaturreservat in der Provinz Trapani im NordwestenSiziliens. Als in den 1980er Jahren der Bau einer Autostraße entlang einer der landschaftlich schönsten Küstenstrecken von Castellammare del Golfo bis San Vito lo Capo geplant war, gab es erhebliche Bürgerproteste. Die Regierung lenkte daraufhin ein und errichtete Zingaro als erstes Naturreservat Siziliens. Das Reservat umfasst 1600 ha und […]

Nationalpark La-Maddalena-Archipel

Der Nationalpark La-Maddalena-Archipel umfasst große Teile der gleichnamigen Inselgruppe nordöstlich der Küste von Sardinien und erstreckt sich über eine Fläche von 15.000 Hektar und eine Küstenlinie von 180 km. Gegründet wurde der Park 1994 als ein geo-marines Schutzgebiet. Der beste Zugang besteht über die Gemeinde La Maddalena. 2.378 ha in der Kernzone des Nationalparks haben den Status „Wildnis-Partner“ im Netzwerk der europäischen Wildnis-Schutzgebiete der PAN Parks Foundation. […]

Nationalpark Gran Paradiso

Der Nationalpark Gran Paradiso wurde 1922 als erster Nationalpark in Italien eingerichtet. Er liegt in den Regionen desAostatals und Piemonts und erstreckt sich über eine Fläche von 70.318 Hektar, die zumeist bergig ist. Im Westen besteht auf einer Länge von etwa 14 km eine gemeinsame Grenze zum französischen Nationalpark Vanoise. Der Park war – damals noch als königlich italienisches Jagdreservat – das Gebiet, in dem die letzten, ansonsten im […]

Adamello und Presanella Nationalpark

Presanella – Adamello, das sind klangvolle Namen, die jener Bergsteiger kennen sollte, doch erstaunlich wenige haben dieses schöne Gebiet jemals besucht. Die südlichsten Gletscherberge der Ostalpen, die eine stattliche Höhe von 3550 Metern erreichen, bieten spannende Erlebnisse, große Erlebnisse, große Einsamkeit und einen Nationalpark, in dem die Braunbären nie ausstarben. Das Geibet beginnt im Norden […]