Südtirol-Trentino

Südtirol-Trentino ist die nördlichste Region Italiens und grenzt an den italienischen Provinzen Lombardei und Venetien. Im Norden grenzt die Region an Österreich und im Westen an die Schweiz. Die Region wird in zwei autonome Provinzen geteilt: Bozen und Trient. Beide Provinzen könnten unterschiedlicher nicht sein: Südtirol hat noch einen österreichischen Flair mit mediterraner Lebensart und Trentino ist stark italienisch geprägt.

Südtirol:

Südtirol (italienisch Alto Adige oderSudtirolo, ladinisch Südtirol) ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol. Seit Inkrafttreten des Südtirol-Pakets im Jahr 1972 genießt Südtirol umfassendeSelbstverwaltungsrechte und wird seiner autonomen Ausrichtung zufolge alsautonome Provinz bzw. als Landbezeichnet. Die Landeshauptstadt Südtirols ist Bozen. Südtirol zählt zu jenen Gebieten Italiens, in denen eine starke Regionalkultur vorherrscht. In Südtirol ist sie auf die bairische und ladinische Besiedlung sowie auf die historisch gewachsenen Bindungen an den deutschen und österreichischen Kulturraum zurückzuführen (sieheÖsterreichische Identitätsbildung). Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den anderen Teilen des ehemaligenKronlandes Tirol steht seit Gründung derEuroparegion Tirol–Südtirol–Trentino am Beginn einer institutionellen Verflechtung. Hinsichtlich der sprachlich-kulturellen Differenzierung setzt sich die Wohnbevölkerung Südtirols gegenwärtig zu zwei Dritteln aus deutschsprachigenSüdtirolern und zu einem guten Viertel ausitalienischsprachigen Südtirolern zusammen. Rund 4,5 % der Provinzbevölkerung, hauptsächlich inDolomiten-Tälern, sieht sich der ladinischenSprachgruppe zugehörig.

Seit der Neugliederung der Provinzen Sardiniens ist Südtirol mit fast 7400 km² die flächenmäßig größte Provinz Italiens. Die Besiedlung konzentriert sich in den Haupttälern an Eisack, Etsch undRienz, sowie in den größeren Nebentälern, etwa dem Ultental, Sarntal, Passeier und Ahrntal. Die meisten Siedlungen liegen zwischen 300 und 1200 m über dem Meeresspiegel. Südtirol verfügt über zahlreiche ausgedehnte Hochalmen mit saisonaler Weidenutzung und über umfangreiche Waldgebiete besonders zwischen 800 und 1800 m Seehöhe.

Trentino:

Das Trentino, amtlich Autonome Provinz Trient (ital. Provincia autonoma di Trento), früher auchWelschtirol genannt, ist eine Provinz im NordenItaliens und der südliche Teil der Region Trentino-Südtirol. Ihre gegenwärtige Autonomie hat die Provinz 1972 durch das sog. Zweite Autonomiestatut erlangt, als die Region entmachtet und die Autonomie an die Länder Südtirol und Trentino weitergereicht wurde. Die Provinz hat etwa 538.000 Einwohner, eine Gesamtfläche von rund 6.200 Quadratkilometern und gliedert sich in 177 Gemeinden mit 16Talgemeinschaften. Das Trentino ist zudem Teil derEuroparegion Tirol–Südtirol–Trentino, die im Wesentlichen dem Gebiet des Kronlandes Tirol des früheren Kaisertums Österreich und der nachfolgenden Österreichisch-Ungarischen Monarchie entspricht.

Größte Stadt und zugleich Sitz der autonomen Landesregierung ist Trient, die vor allem für das im 16. Jahrhundert abgehaltene Konzil bekannt ist. Ungefähr seit der Jahrtausendwende wirbt der Trentiner Fremdenverkehrsverband mit einem Schmetterling, da das Trentino in seinen Umrissen einem ähnelt. Der Naturpark Adamello-Brenta, die seenreiche Berglandschaft und nicht zuletzt das Skigebiet von Madonna di Campiglio bescherten der Provinz in den letzten Jahrzehnten einen touristischen Aufschwung.


Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C9°C15°C19°C23°C27°C29°C28°C25°C18°C11°C6°C
-5°C-1°C3°C7°C11°C14°C16°C16°C12°C7°C1°C-3°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3 h4 h5 h5 h6 h7 h8 h7 h6 h5 h3 h3 h

Südtirol-Trentino

Landschaft:

  • 100% Gebirgig

Höchstes Berg: Ortler (3905 m)

Größter See: 390 km²

Küstenlinie: –

Fläche: 13.600 km²

Hauptstadt:

  • Südtirol: Bozen
  • Trentino: Trient

Wichtigsten Städte:

Südtirol:

  • Bozen
  • Meran
  • Brixen
  • Bruneck

Trentino:

  • Treint
  • Rovereto
  • Riva del Garda
  • Arco

Gemeinden, Orte und Städte:

Provinz Bozen (Bolzano):

Provinz Trient (Trento):


Landschaft:

Berge:

Ebenen, Tiefländer, Flachländer:

Flüsse:

Gebirge und Massive:

Geologische Formationen:

Gletscher:

Hochländer und Bergländer:

Nationalpark:

Plateau:

Schluchten:

Seen:

Tal:

Wald:

Weinbaugebiet:

Welterbe:


Südtirol:

Dolomiten:

Die Dolomiten in Südtirol gehören zu den atemberaubendsten Berglandschaften Europas und der Welt. Das Gebirge gehört zu den bizarrsten und beeindruckendsten Naturlandschaften der Alpen und stehen unter dem Schutz des UNESCO-Weltnaturerbes. Zu den bekanntesten Felsformationen gehören die „Drei Zinnen“ oder die Berglandschaften der „Seiser Alm“ und des „Salten“. Die Marmolata ist mit 3343 m die höchste Erhebung des Gebirges.

xgzd0395

Südtiroler Bergwelt:

Die Südtiroler Bergwelt gehört zu den schönsten Berg- und Wanderregionen der Alpen. Im Süden und Osten erstrecken sich die schroffen Felszüge der Dolomiten, während sich im Norden riesige Gletscher und Skigebiet befinden. Der Ortler ist mit 3905 m die höchste Erhebung der Ostalpen und der Region Südtirol-Trentino. Die Gebirgslandschaften werden von tiefen Tälern durchschnitten, wie das Etschtal, das Eisacktal, das Wipptal oder das Pustertal.

Eisacktal:

Das Eisacktal liegt im Norden von Südtirol und wird vom Fluss Eisack durchflossen. Bei Bozen mündet die Eisack in die Etsch und fliesst südlich von Klausen in das weite Etschtal. Zwischen Sterzing und Brixen befindet sich die Franzensfeste und dem Stausee. Im mittleren Teil liegt die schöne Stadt Brixen. Südlich von Brixen durchschneidet der Fluss ein enges Tal bevor er in das Etschtal mündet.

Bozen und Bozner Talkessel:

Südtiroler Unterland und Etschtal:
IMG_2445

20140205-204111.jpg

Trentino:

Trentiner Gardasee:

Valli dei Laghi:

Trentiner Bergwelt:

Vallagarina: