Seneser Hügelland

Das Wort „creta“ bezeichnet im italienischen Ton oder Kreide „Le Crete“ heißt eine Landschaft südöstlich von Siena, zwischen Venscona und Asciano. Sie besteht aus lang gestreckten, fast kahlen Hügeln, das Ergebnis von Abholzung und Überweidung. Hier, und besonders noch etwas weiter südlich im Val d’Orcia, fanden die ersten Landschaftsmaler Anregung für ihre Fresken, hat die idealtypische Landschaft der Renaissance ihre Wurzeln, die Sehnsucht nach einem harmonischen Einklang von Mensch und Natur. Montepulciano, auf einem 605 m hohen Hügel zwischen dem Valdichiana und dem Val d’Orcia gelegen, gehört zu den höchstgelegenen Orten der Toskana. Im Jahr 715 wurde der schon von Etruskern besiedelte, für seinen Wein berühmte Ort erstmals als „Castrum Politianum“ urkundlich erwähnt.

lands-of-siena-511692_1280

Typische Hügellandschaft bei Siena

1280px-Cretesenesi_fieno

Crete Senesi

9643788442_db0da8bd17_b[1]

Die Crete bei Sonnenuntergang

Val_d'Orcia_banner

Val d’Orcia

1110204683_5667caf288_o

Val d’Orcia

Montepulciano_-_San_Biagio

Montepulciano

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/73/Cretesenesi_fieno.jpg

http://farm8.staticflickr.com/7294/9643788442_db0da8bd17_b.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/37/Val_d%27Orcia_banner.jpg

http://farm5.staticflickr.com/4143/4872295256_23813072d8_z.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/89/Montepulciano_-_San_Biagio.JPG/Mammaoca2008