Seiser Alm

Das ausgezeichnete Skigebiet dient im Sommer für bequeme, aber dennoch interessante Spaziergänge. Es gibt zwei Zugänge zur Seiser Alm, eine ist die Liftanlage von St. Ulrich aus, die andere die Straße über Kastelruth, die, mitten auf der Alm, an einem großen Parkplatz endet. Einmal angekommen begreift man, warum sich die Wanderwege des Naturparks Schlern-Seieser Alm fast ausschließlich auf dieser Parkseite befinden. Von nahem wird klar, dass der Schlern ein Felsblock ist, den ausschließlich Berggeister in Angriff nehmen. Nur unter großen Schwierigkeiten könnte man hier Wanderwege anlegen, daher sammelte sich der Touristenstrom auf den Wiesen der Seiser Alm. Das gesamte Gebiet ist ein botanisches Paradies, aber nur zu Frühlingsbeginn, denn die Weidewirtschaft und die systematischen Heuernten führen dazu, dass man im Sommer, so weit das Auge reicht, von einem „englischen Rasen“ umgeben ist. Das Ergebnis wirkt angenehm, bietet aber botanisch gesehen sehr wenig. Von wo auch immer man sich der Alm annähert, die Wanderwege schlängeln sich auf grasigen Hochebenen und sind für geruhsame Ausflüge geeignet.

winter-650316_1920