Sardinien

Sardinien ist – nach Sizilien – die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Die Ägypter nannten sie Schardana, die Euboier„Ichnoussa“ und die Griechen„Sandalyon“, da ihre Form an einen Fußabdruck erinnert.

Die Insel bildet mit einigen vorgelagerten Inseln die gleichnamige autonome RegionItaliens. Die Region Sardinien hat eine Fläche von 24.090 km²und 1.640.379 Einwohner (Stand 31. Dezember 2012). Ihre Hauptstadt ist Cagliari.

Sardinien ist eine große italienische Mittelmeerinsel mit einer fast 2.000 km langen Küste, Sandstränden und einem bergigen, von Wanderwegen durchzogenen Landesinneren. In der schroffen Landschaft verstreut liegen Tausende Nuraghen – geheimnisvolle bienenstockförmige Steinruinen aus der Bronzezeit. Eine der größten und ältesten Nuraghen ist Su Nuraxi in Barumini, die aus der Zeit um 1500 v. Chr. stammt.


Geographie:

Sardinien ist eine politisch zu Italien gehörende Insel im Mittelmeer. Sie liegt 202 km vom italienischen Festland entfernt (190 km von der Halbinsel Monte Argentario), dazwischen liegt das Tyrrhenische Meer. Von Tunesien im Süden ist Sardinien 184 km entfernt. Im Norden liegt in 12 km Entfernung die französische Insel Korsika, getrennt nur durch die Straße von Bonifacio (Bocche di Bonifacio). Im Westen liegtMenorca, die zu Spanien gehörende Baleareninsel, am nächsten (335 km). Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt ca. 270 km, die Ost-West-Ausdehnung ca. 145 km.

Historische Landschaften:

Die Insel ist in Gebiete (Landschaften) eingeteilt, die sich durch Gebirge oder Ebenen ergeben.


Klima:

Das Klima der Insel hängt von den geographischen Gegebenheiten ab. Alle Klimate liegen in der Klimazone des Mittelmeeres und werden makrobiotisch eingeordnet. Die Klimate werden von maritimen, kontinentalen und alpinen Faktoren beeinflusst. Über das Jahr gesehen summiert sich der Niederschlag vor allem in den Winter- und Herbstmonaten. Im Winter fällt in den Bergländern sehr viel Schnee. Die jährliche Durchschnittstemperaturen liegen zwischen +11°C und +17°C. Die Winter sind mild, während die Sommer sehr heiß sind. Die durchschnittlichen Monatstemperaturen im Januar schwanken zwischen +9°C und +13°C. Die Durchschnittstemperaturen im Juli liegen zwischen +23°C und +27°C. In den Bergen herrscht ein kühleres Klima mit kalten Wintern (-2°C bis +4°C) und kühlen Sommern (+16°C bis +20°C).

Niederschlag:

Niederschlagskarte

Der Niederschlag weist ein mediterranes Jahresmuster auf. Auf der ganzen Insel sind die Herbst- und Wintermonate die feuchtesten Monate im Jahr. Die Sommer sind extrem trocken und sind vor allem in den Bergländern durch kurze, aber heftige Gewitterstürme gekennzeichnet. Diese Gewittern können mitunter extrem Überflutungen verursachen. Das Klima der Insel wird stark vom Golf von Genau beeinflusst. Bei auftretenden Genua-Tiefs entwickeln sich heftige und extrem ergiebige Regenfälle mit unwetterartigen Gewittern. Zum Beispiel brachte der Zyklone Cleopatra innerhalb von 90 Minuten eine Regenmenge von 450 mm mit sich. Sardinien ist relativ groß und bergig. Diese Gebirge haben ebenfalls eine Einfluss auf die klimatische Ordnung der Insel. So ist der Osten deutlich trockener, aber weist auch die schlimmste Gewitter und ergiebigsten Regenschauer auf. Die Westküste weist höhere Regenmenge auf. Am trockensten ist es am Golf von Cagliari. Hier liegt die jährliche Menge bei 450 mm. Der trocknet Ort Sardiniens ist das Capo Carbonnara mit jeglich 380 mm Regen pro Jahr. Das Bergmassiv des Gennargentu ist der feuchteste Ort der Insel. Hier fallen 1500 mm Niederschlag pro Jahr. Der jährliche Niederschlagsdurchschnitt gesamt Sardiniens liegt bei über 800 mm.

→ Klima der Insel Sardinien

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
15°C15°C16°C20°C24°C28°C32°C32°C28°C25°C19°C16°C
6°C6°C8°C10°C14°C18°C20°C21°C18°C15°C11°C8°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4 h5 h6 h7 h9 h10 h11 h10 h8 h6 h5 h4 h

Städte:

Provinz Cagliari:

Provinz Nuoro:

Provinz Oristano:

Provinz Sassari:

Provinz Sud Sardegna:


Kulturelle Zentren:


Landschaften:

Berg:

Ebene:

Feuchtgebiet:

Gebirge:

Geologische Formation:

Historische Landschaften:

Halbinsel:

Höhle:

Insel:

Küste:

Meer:

Nationalpark:

Tal:

Wasserfälle: