San Martino della Battaglia

An die zahlreichen Gefallenen erinnert noch heute der mächtige Aussichtsturm, der sich auf einem Hügel erhebt und mit seinen 64,60 m die Umgebung beherrscht.

Geographie:

Der Ort befindest sich auf Moränenhügeln, am Südufer des Gardasees.

 

Geschichte:

Der Bau wurde zwischen 1880 und 1893 von dem Architekten Frizzoni aus Bergamo errichtet.  In dieser Gegend wurden die Österreicher von den Piemontesen am 24.06.1859 geschlagen und dieses Ereignis brachte eine entscheidende Wende im zweiten Unabhängigkeitskrieg.

Sehenswürdigkeiten:

Der Turm besitzt Fresken, die Ereignisse der Risorgimento aus und besitzt Fresken, die Ereignisse der Risorgimento und historische Erinnerungen, Urkunden und Episoden des Krieges darstellen. Neben dem Turm kann man das Historische Museum besuchen. In der Conti Terracani-Kapelle befindet sich das Ossarium, das die Reste der Gefallenen aufbewahrt.

Besonderes:

Turm strahlt nachts ein dreifarbiges Leuchtfeuer aus. In klaren Tagen sieht man den Turm auch von See aus.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
8°C10°C16°C20°C25°C28°C31°C31°C28°C21°C15°C9°C
2°C3°C6°C10°C15°C18°C21°C21°C17°C11°C8°C4°C

San_Martino_della_Battaglia_Panorama_001

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Torre_di_San_Martino_della_Battaglia.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2f/San_Martino_della_Battaglia_-_Aussicht_Solferino.jpg/640px-San_Martino_della_Battaglia_-_Aussicht_Solferino.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/53/San_Martino_della_Battaglia_Panorama_001.JPG