Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee (italienisch Lago di Braies) ist ein Bergsee im Pragser Tal in der SüdtirolerGemeinde Prags. Er liegt wenige Kilometer südlich des Hochpustertals zwischen Bruneckund Toblach in den Pragser Dolomiten. Er ist Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags und damit ein geschütztes Naturdenkmal. Der See liegt auf 1494 m s.l.m. Höhe und hat eine Wasserfläche von 31 Hektar. Er ist durchschnittlich 17 Meter tief und weist eine maximale Tiefe von 36 Metern auf. Der geologische Ursprung des Sees ist auf die Entstehung eines natürlichen Staudammesinfolge eines Murenabgangs zurückzuführen. Der See wird beherrscht vom imposanten Massiv des Seekofels (2810 m). Der See ist Ausgangspunkt des Dolomiten-HöhenwegesNr. 1. Der Pragser Wildsee ist ein Teil des UNESCO-Welterbe Dolomiten und heute einer der am meist besuchten Seen in Südtirol. Unter anderem ist er Drehort der italienischen Erfolgsserie Die Bergpolizei mit Terence Hill. Der Film lockt zahlreiche italienische Urlauber zum See. Im Hochpustertal ist der Pragser Wildsee einer der beliebtesten Ausflugsziele. Vor allem die Seeumrundung am Pragser Wildsee ist ein beliebter Nachmittagsausflug für Einheimische und Touristen. Außerdem ist der Bergsee Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Bergtouren der Pragser Dolomiten.