Po

Der Fluss Po  entspringt den Cottischen Alpen im an der italienisch-französischen Grenze gelegenen Valle Po und mündet nahe bei Adria (Venetien)in die Adria. Mit einer Länge von 652 km ist er der längste Fluss Italiens. Das Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von etwa 75.000 km². Auf weiter Strecke fließt der Fluss durch die Poebene(italienisch Pianura Padana), die wichtigste Landwirtschafts- und Industrieregion Italiens. 1852 wurde die Po-Schifffahrt vom Österreichischen Lloyd übernommen und neu organisiert. Der Po hat ein ausgedehntes Delta von etwa 380 km², dessen Fläche sich ständig vergrößert. Fünf der wichtigsten Arme sind Po di Maestra, Po della Pila, Po delle Tolle, Po della Donzella und Po di Goro. Im Februar 2010 wurde der Fluss von einer Ölpestverschmutzt, indem mutwillig aus einer stillgelegten Raffinerie mehr als 2500 Kubikmeter Rohöl in den Nebenfluss Lambro geleitet wurden.


 

Po-Quelle:

Zwischen den Quellen des Valle Po und des Valle Varaita liegt einer der markantesten Gipfel der Westalpen, der Monviso (Monte Viso) mit 3841 m. Um den Monviso läuft ein beliebter mehrtägiger Wanderweg.

 


 

Geographie:

Der Po hat insgesamt 141 Zuflüsse. Diese Darstellung zeigt die Regionen, durch die der Po fließt, wichtige Zuflüsse sowie die bedeutendsten Städte (dunkelfarbig unterlegt):

rechts links
Piemont
Bulè P
Croesto O
Ghiandone
Pellice
Varaita
Dora Riparia
Turin
Stura di Lanzo
Dora Baltea
Sesia
Tanaro
Lombardei
Scrivia Agogna
Ticino
Olona
Emilia-Romagna
Tidone
Lambro
Trebbia
Piacenza
Nure
Adda
Arda Cremona
Taro
Parma
Enza
Oglio
Mincio
Secchia P
Panaro o
Venetien
Idrovia Ferrarese
Ferrara
d.
Po di Goro
V Po di Levante
e
Po della Donzella n
e
z Po di Maistra
i
Po delle Tolle a Po della Pila

 

Wichtigsten Städte:

  • Turin
  • Piacenza
  • Cremona
  •  Ferrara

 

Klima:

Der Po durchfliesst verschiedene Regionen und Landschaften, diese unterscheiden sich auch im Klima, während im Westen noch gemäßigt-kontinentalses Klima herrscht, wird es im östlich Teil immer milder.

Turin:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C8°C13°C17°C21°C25°C28°C27°C23°C17°C11°C7°C
-3°C-1°C2°C6°C10°C14°C16°C16°C13°C7°C2°C-2°C

Piacenza:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
5°C8°C13°C18°C23°C28°C30°C29°C25°C17°C10°C6°C
-1°C1°C5°C9°C13°C17°C20°C19°C15°C10°C5°C1°C

Cremona:

Jan.
Feb.
März.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C10°C15°C20°C24°C28°C32°C31°C27°C20°C14°C7°C
0°C1°C5°C9°C14°C18°C20°C20°C15°C11°C6°C1°C

Ferrara:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C10°C15°C20°C25°C29°C33°C32°C27°C20°C13°C7°C
1°C2°C5°C10°C15°C19°C21°C20°C16°C11°C7°C1°C

 

Po-Tiefebene:

Die Po-Ebene (Pianura Padana) ist ein ausgedehntes, fruchtbares Tiefland im Norden Italiens mit einem Flächenausmaß von 50.000 km². Sie ist benannt nach dem Po, dem größten Fluss Italiens, und reicht bei Como noch etwas ins Mendrisiotto, den südlichsten Bezirk der Schweiz.


Po-Delta:

 

Der Po hat ein ausgedehntes Delta von etwa 380 km², dessen Fläche sich ständig vergrößert. Fünf der wichtigsten Arme sind Po di Maestra, Po della Pila, Po delle Tolle, Po della Donzella und Po di Goro.  Im Delta wurde ein Naturschutzgebiet eingerichtet, der Parco regionale del Delta del Po.


1280px-Fiume_Po_a_Boretto

 

Po bei San Benedetto

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Fiume_Po_a_Boretto.JPG/1280px-Fiume_Po_a_Boretto.JPG/Baldo051

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/25/Po_bei_Manova.jpg     http://farm4.staticflickr.com/3413/3274452873_2acd2ae406_o.jpg

http://farm8.staticflickr.com/7004/6559467447_412e454bc1_o.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5d/Po_a_San_Benedetto_(Mantova)_2.jpg