Pastrengo

Pastrengo ist eine Gemeinde mit 3036 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Verona der Region Venetien.

Geographie:

Der Ort liegt 19 km nordwestlich von Verona in der Nähe des Gardasees.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C9°C15°C19°C23°C28°C30°C30°C25°C18°C14°C8°C
1°C2°C6°C10°C13°C17°C20°C20°C16°C11°C7°C2°C

Geschichte:

Funde aus dem Neolithikum zeugen von prähistorischen Siedlungen im Gebiet von Pastrengo. Im 12. Jahrhundert kam der Ort unter die Herrschaft Veronas, dann zur Republik Venedig, er behielt jedoch bis 1797 gewisse Feudalrechte und andere Privilegien. Mitte des 19. Jahrhunderts waren Pastrengo und Umgebung Schauplatz militärischer Auseinandersetzungen während der italienischen Unabhängigkeitskriege. 1866 kam der Ort zum Königreich Italien.

Sehenswürdigkeiten:

Kirchen:

  • San Zeno (13. Jahrhundert)
  • Santuario di Santa Maria Assunta (17. Jahrhundert)
  • San Rocco (18. Jahrhundert)
  • Santa Croce (18. Jahrhundert, mit bedeutenden Werken der Veronesischen Schule)
  • Kirche von Piovezzano (19. Jahrhundert)

Villen:

  • Casa Randina (15. Jahrhundert)
  • Villa del Castello (12. Jahrhundert)
  • Villa Campara (17. Jahrhundert)
  • Casa Segattini (18. Jahrhundert)

Festungen:

Zwischen 1859 und 1861 entstanden vier Festungen, die bis 1901 militärisch genutzt wurden.

  • Forte Piovezzano (Degenfeld)
  • Forte Monte Bolaga (Benedek)
  • Forte Poggio Croce (Leopold)
  • Forte Poggio Pol (Nugent)
  • Telegrafenstation

Wirtschaft:

Bedeutend sind der Weinbau, die Bauindustrie und der Tourismus. Es gibt mehrere Naturparks.


1280px-ExCasermaPastrengo_FacciataPrincipale[1]

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/36/ExCasermaPastrengo_FacciataPrincipale.JPG/1280px-ExCasermaPastrengo_FacciataPrincipale.JPG