Palmanova

Palmanova ist eine Gemeinde mit 5444 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Region Friaul-Julisch Venetien in der Provinz Udine. Sie wurde am Ende des 16. Jahrhunderts als Planstadt angelegt, und ihr typischer sternförmiger Grundriss hat sich bis heute erhalten. Sie hat eine Gemeindefläche von etwa 1300 ha und liegt auf einer Höhe von27 m s.l.m.

Geographie:

Udine liegt 20 km nördlich von Udine. Palmanova ist ca. 30 km nördlich der Adria. Bis zur Laguna Grado sind es nur 28 km. Die Stadt liegt nahe der Grenze zu Slowenien.

Verkehrslage:

Palmanova liegt südlich von Udine unmittelbar östlich des Autobahndreiecks der A4 (Venedig–Triest) und der A23 (Abzweig nach Villach). Die Bahnlinie Udine–Triest/Venedig führt an Palmanova vorbei. Die Entfernung nach Udine beträgt etwa 20 km, nach Venedig etwa 120 km.

Nachbargemeinden:

Die Nachbargemeinden sind Bagnaria Arsa, Gonars, San Vito al Torre,Santa Maria la Longa, Trivignano Udinese und Visco.

Klima:

Das Klima ist illyrisch, d. h. ein Übergangsklima vom mediterranen Klima und kontinentalen Klima.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
9°C10°C14°C18°C23°C27°C30°C29°C24°C19°C14°C9°C
0°C0°C4°C8°C12°C16°C18°C18°C14°C10°C6°C1°C

 

 

Sehenswürdigkeiten:

In der italienischen Renaissance baute man selbst Festungen nach ästhetischen Regeln. Die Anlage von Venedigs Festung Palmanova , ab 1593 gegen die Türken, aber auch zum Schutz vor den Österreichern erbaut, bildet ein streng geometrisches Neuneck als Idealstadt um die sechseckige Piazza Grande mit Skulpturen von Architekten und Generälen.


 

640px-PalmanovaPiazzaCentrale

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:PalmanovaPiazzaCentrale.jpg/MichaelXXLF