Ogliastra

Ogliastra, oder auch das „Tal der Olivenbäume“, ist in vielerlei Hinsicht eines der attraktivsten Touristenziele Sardiniens. Die Ebene von Tortoli und die umgebenden Bergmassive bieten auf engstem Raum hervorragende Strände und gigantische Panoramen. Am besten ist der Blick auf die Ogliastra vom Ort Baunei aus. Von dort hat man einen einzigartigen Blick auf die Ebene mit den vielen bunten Feldern. Einst war die Ogliastra ein von Malaria verseuchtes Gebiet. Heute ist es ein landwirtschaftliches Zentrum, ebenso die steilen Hänge, an denen der kräftige Cannonau-Wein gedeiht. Zu den schönsten Städten zählen Lanusei, Ierzu und Ulassai. Alle genannten Orte sind durch Straßen gut erreichbar und lohnen einen Besuch. Durch die Ogliastra führt eine der interessantes Inlandstraße der Insel, die SS 198 über Seui und Mandas.

Klima:

Das Klima der Ogliastra weist mehrere Klimazonen auf. Die Höhenlagen sind deutlich kühler und kontinentaler geprägt, als der Talboden in dem ein mediterranes Klima mit sehr heißen Sommern herrscht.