Naturwunder am Ritten

Zwischen Sarntal und Eisacktal erhebt sich über Bozen ein herrliches Hochplateau, dessen landschaftliche Schönheit durch ein 350 km langes Netz gut gepflegter Wanderwege erschlossen ist. Als leichte, familientaugliche Rundwanderung empfiehlt sich der Rittner Themenweg, dessen neun Stationen die Besonderheiten des Plateaus erklären.

Von der Brennerautobahn her ist das Ziel aber der Ausfahrt Bozen Nord gut ausgeschildert. Wer am Ritten wandern will und keine Spazierfahrt mit dem eigenen Auto plant, kann mit der Rittner Seilbahn (Talstation in der Nähe des Bahnhofs Bozen) bequem in zwölf Minuten nach Oberbozen schweben. Dort beginnt im Dorfzentrum die als Themenweg ausgeschilderte Wanderung. Tafeln am Wegesrand informieren über die geologischen Besonderheiten am Ritten. Höhepunkt der schönen Tour sind die berühmten Erdpyramiden, die bereits gegen Ende der letzten Eiszeit vor und 10.000 Jahren entstanden, als der vom Eisacktaler Hauptgletscher abgelagerte Moränenlehm bis zu 15 m hohe Steilwände formte. Wo größere Steine auf dem Lehm lagerten und diesen durch ihr Gewicht verfestigten, wurden die Erdpyramiden förmlich aus dem herusgewachsen bzw. herausgewittert. Auch ein beliebtes Wanderziel ist auch der markante Monte Cavone.


1280px-Schlern_-_Ritten

links: Monte Cavone

640px-Renon-Ritten_earth_pyramids_20060121

Erdpyramiden

Unterinn_am_Ritten

Ritten

Schlern_von_Rotwand_am_Ritten

Monte Cavone

 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c9/Schlern_-_Ritten.jpg/1280px-Schlern_-_Ritten.jpg/Noclador

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/78/Renon-Ritten_earth_pyramids_20060121.jpg/640px-Renon-Ritten_earth_pyramids_20060121.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0f/Unterinn_am_Ritten.jpg/Stefan Kuhn

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e3/Schlern_von_Rotwand_am_Ritten.jpg/1280px-Schlern_von_Rotwand_am_Ritten.jpg/Wolfgang Moroder