Morgex

Morgex (etwa 923 Meter Höhe über dem Meeresspiegel) ist eine Ortschaft in den italienischen Alpen, Region Aostatal. Sie hat 2084 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2011) und eine Fläche von 43 km².

Geographie:

Morgex liegt auf derorographisch linken Seite der Dora Baltea. Die Einwohner werden Morgeassins (frz.) oder Mordzaheun (Patois) genannt.

Lage:

Morgex ist der Hauptort der Valdigne, dem oberen Teil des Aostatals.

Nachbargemeinden:

Die Nachbargemeinden sind Courmayeur, La Salle, La Thuile und Pré-Saint-Didier. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Arpy, Biolley, Dailley, Fosseret, La Ruine, Lavancher, Marais, Montet, Pautex, Ruillard, Tirivel und Villair.

Weinbau:

In Weinbergen oberhalb des Ortes wachsen die Reben für den Blanc de Morgex et de La Salle, ein frischer und trockener Weißwein.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C6°C12°C16°C20°C24°C27°C26°C21°C15°C8°C2°C
-8°C-6°C-2°C2°C6°C10°C12°C11°C7°C3°C-2°C-6°C

Geschichte:

Zur Zeit des antiken Roms hieß der Weiler Morgentia oder Morgentium.

Während der Zeit des Faschismus trug der Ort den Namen Valdigna d’Aosta.

Sehenswürdigkeiten:

  • Kirche von Morgex

 

401px-morgex_-_hauptstrasse

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Morgex_-_Hauptstraße.jpg/ Wolfgang Sauber