Metapontino

Das Metapontino ist ein Gebiet an der ionischen Küste der Provinz Matera in der Region Basilicata. Das weitgehend flache Gebiet weist eine Fläche von 800 km² auf. Das Metapontino schliesst die Ebene von Metaponto, sowie die Hügellandschaften in der Umgebung mit ein. Insgesamt leben in der Region 83.000 Menschen.


Geographie:

Die Ebene wir von den Flüssen Bradano, Basento, Cavone, Agri und Sinni durchflossen. Das Tiefland erstreckt sich entlang der Küste von Lukanien. Zu den typischen Landschaften zählen Sandstrände und Pinienwälder, insbesondere der Pinienwald von Bosco Pantano di Policoro.


Klima:

Das Klima in der Ebene ist ein typisches Mittelmeerklima mit extrem heißen Sommern und regnerischen, aber milden Wintern. Die Niederschläge konzentrieren sich hauptsächlich in der Wintersaison. Ingesamt gesehen ist der Regen jedoch knapp. Der Jahresdurchschnitt an fallenden Niederschlag liegt bei 500 mm, auch wenn die Menge meist unter dieser Zahl liegt. Die Wintertemperaturen in den Ebenen liegen zwischen +3°C und +12°C, im Sommer steigen die Werte auf +19°C und +32°C an. Im Juli und August sind Temperaturen auch von über +37°C möglich. In den umliegenden Hügeln ist die Sommerhitze weniger ausgeprägt, jedoch sind dort die Winter strenger.


Ortschaften und Städte:

Die Gemeinden, die zum Metapontino-Gebiet gehören, sind Bernalda, Pisticci, Scanzano Jonico, Montalbano Jonico, Policoro, Tursi, Nova Siri, Rotondella, Valsinni, Colobraro, San Giorgio Lucano und benachbarte Gemeinden wie Rocca Imperiale und Ginosa.