Meran-Kurztrip September 2013

Das Klima in Meran hat mediterranes Klima, ausser den kalten Wintern. Merna liegt im Etschtal und gehört zu den wichtigsten Städten der Region Südtirol-Trentino. Die Stadt liegt in der Provinz Bozen in Südtirol. Bereits die Kaiserin Sissi wusste das milde Klima und die schöne Landschaft zu schätzen. Unsere wichtigste Sehenswürdigkeit war der Botanische Garten von Meran.

Ort: Merna, Südtirol-Trentino

Reisetermin: 07.09.13 – 09.09.13

Klima:

Das Klima Merans ist mediterran geprägt. Von der Texelgruppe im Norden und Nordwesten wird der Talkessel vor Niederschlägen und kalten Winden gut geschützt. Das nach Süden geöffnete Tal sorgt für die Zufuhr ausgeglichen warmer Luft (auch im Spätherbst und im Frühjahr), wodurch das Wachstum mediterraner Pflanzen wie z. B. Palmen, Zypressen, Steineichen, Lorbeer, Myrthen und Libanonzedern begünstigt wird. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 11,5 Grad; die Januardurchschnittstemperatur 1,1 Grad, die Julidurchschnittstemperatur 21,7 Grad. (Mittlere Höchsttemperaturen: Januar 6,5 Grad; Juli 29,5 Grad; mittlere Tiefsttemperaturen: Januar −4,3 Grad, Juli 13,9 Grad). Jahresniederschlag im Mittel: rund 700 mm, mit relativ trockenen Wintern und relativ feuchten Sommern.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C9°C12°C17°C21°C27°C28°C27°C24°C18°C10°C6°C
-5°C-3°C2°C5°C10°C13°C15°C15°C12°C6°C0°C-3°C

September:

Im September herrschen in Merna warme Temperaturen. Die durchschnittliche Tagestemperatur beträgt 24°C und nachts kühlt es auf ungefähr 12°C ab.
∅ Tages-Temp.
∅ Nacht-Temp.
Sonne
Regen
Max. Höchsttemp.
24°C12°C6 h7 34°C

Temperaturen von 07.09.13 – 09.09.13:

07.09.13
08.09.13
09.09.13
29°C25°C28°C
14°C13°C14°C

IMG_3371


Erfahrungsberichte:

07.09.13:

Die Anreise verlief sehr gut. Es gab keine Staus. Die Temperaturen lagen bei heißen 29°C.

08.09.13:

An diesem Tag sahen wir uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Meran an. Am längsten verbrachten wir unsere Zeit im Botanischen Garten von Meran.

Botanischer Garten von Meran:

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff liegen am östlichen Stadtrand von Meran in Südtirol/Italien. Der nach seinem Wahrzeichen – Schloss Trauttmansdorff – benannte botanische Garten der Kurstadt Meran nimmt eine Fläche von rund zwölf Hektar ein. Natur- und Kulturlandschaften aus aller Welt, botanische Raritäten, Themengärten sowie lokale Vegetationsbilder des Landes Südtirols bilden die Schwerpunkte in der Gartengestaltung. Im Vergleich zu einem klassischen Botanischen Garten, dessen Bepflanzung sich vorwiegend auf ebenen Flächen gestaltet, erstrecken sich die Gärten rund um das Schloss über einen Höhenunterschied von rund 100 Metern. Mit ca. 400.000 Besuchern pro Jahr steht der 2001 eröffnete botanische Garten an der Spitze der meistbesuchten Freizeiteinrichtungen Südtirols. Im Schloss selbst ist das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, untergebracht.

Die Kurstadt Meran mit ihrem ausgesprochen milden Herbst und Winter pflegt seit mehr als 150 Jahren die Tradition des Experimentierens mit exotischen Gehölzen. Somit prägen Palmengewächse, Magnolien, Ginkgo u.v.m. schon traditionell das Stadtbild. Die Hanglage – die landschaftliche Einbettung der Gärten erinnert an ein Amphitheater – eröffnet zudem weitere gestalterische Dimensionen: Exemplarisch seien die „blühenden Lehmwände“ genannt, ein nahezu senkrecht angelegtes Blumenbeet an einem aufwendig befestigten Lehmsteilhang. Um bereits der ersten Besuchergeneration einen botanischen Garten mit der Qualität einer Erholungsstätte zu bieten, wurden die Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit weitgehend „erwachsenen“ Pflanzen ausgestattet.

IMG_3331

IMG_3344

IMG_3348IMG_3351IMG_3368IMG_3354IMG_3366


Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013

Bild von K. Maier/Meran/September 2013