Marciano della Chiana

Marciano della Chiana ist eine Gemeinde mit 3462 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Arezzo in der Region Toskana in Italien.

Geographie:

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 24 km². Sie liegt ca. 14 km nordwestlich von Arezzo und 50 km südöstlich vonFlorenz im Chiana-Tal.

Zu den Ortsteilen zählen Badicorte, Cesa und San Giovanni dei Mori.

Die Nachbargemeinden sind Arezzo,Castiglion Fiorentino, Foiano della Chiana, Lucignano und Monte San Savino.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
11°C12°C15°C19°C23°C28°C30°C30°C26°C21°C16°C11°C
2°C4°C6°C10°C13°C16°C18°C18°C15°C11°C7°C4°C
Geschichte:

Erste Bewohner der Gegend waren Etrusker, die wahrscheinlich zum Einflussbereich der etruskischen Herrscher aus Chiusi gehörten. Halsketten, Keramiken und der sogenannte Torso di Marciano (eine Kriegerfigur, die sich heute im Archäologischen Museum Arezzo befindet) wurden hier gefunden und werden dem 6. Jahrhundert v. Chr. zugerechnet. Das historische Ortszentrum dagegen stammt aus der Römerzeit. Erstmals erwähnt wird der Ort, bzw. der Ortsteil Cesa, in einem Dokument von Elemperto, Bischof von Arezzo, ausgestellt im Jahre1008. Marciano selbst wird erstmals 1084 in einer Auflistung des Klosters Badia di San Quercio delle Rose erwähnt. Im 12. Jahrhundertwurde der Ort freie Gemeinde und fiel dann unter die Herrschaft der Aretiner, welche die Festung (Rocca) und die Stadtmauern ausbauten. Als Arezzo in eine Krise geriet, trat 1382 die Republik Siena an dessen Stelle und verstärkte die Festung. Aber bereits zwei Jahre später wurde Marciano von der Republik Florenz eingenommen. Die Schlacht von Scannagallo (Battaglia di Scannagallo, auch Battaglia di Marciano genannt) fand am 2. August 1554 um den Ort statt. Hierbei besiegte die Republik Florenz unter Gian Giacomo Medici die Republik von Siena unter Piero Strozzi. Mit der Republik Florenz trat die Gemeinde ins Herzogtum Toskana ein und verblieb dort (mit Ausnahme der napoleonischen Besetzung 1799 bis 1814) auch nach der Einigung Italiens.

Sehenswürdigkeiten:
  • Chiesa dei Santi Stefano e Andrea, eine Pieve, die 1591 restauriert wurde, wahrscheinlich aber sehr viel älter ist.

1280px-Panorama_Marciano_della_Chiana
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5a/Panorama_Marciano_della_Chiana.jpg/1280px-Panorama_Marciano_della_Chiana.jpg/Edisonblus