Limone sul Garda

Limone sul Garda hat 1169 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013). Das ursprüngliche Fischerdorf ist heute ein Touristenort mit vielen modernen Hotels und Ferienwohnungen. In Limone befinden sich die beiden Häfen Porto Vecchio und Porto Nuovo.

Der Name Limone leitet sich wahrscheinlich nicht, wie oft angenommen, von den umliegenden Zitronenhainen ab, sondern vom lateinischen Wort limes (Grenze). Denn einst endete in Limone die Republik Venedig. Trotzdem wird dort hauptsächlich das „Zitronen-Image“ vermarktet.


 

Geographie:

Limone sul Garda ist ein italienischer Ort am Westufer des Gardasees in der Provinz Brescia in der Lombardei und liegt an der Gardesana Occidentale.

Der reizvolle Touristenort an der “Gardasana occidentale” dehnt sich am Westufer des Gardasee aus, auf einem engen Streifen zwischen dem See und den steilen Felswänden der Berge, die hier die Charakteristiken des dolomitischen Gesteins aufweisen. Limone sul Garda ist eine Perle am oberen Ufer des Gardasees und liegt in einer märchenhaft schönen Landschaft, in der Natur und Panorama mit den Merkmalen des sogenannten “Klima dell‘Olivo” (Olivenklima) verschmelzen. Es ist nicht einfach ein Bild der Landschaft von Limone zu geben, die sich wegen des blauen Himmels und des Sees, der eher an einen nordischen Fjord erinnert, ausgezeichnet. Die üppige Mittelmeervegetation mit Palmen, Zedern, Olivenbäumen, Zitronenbäumen und Schlagwald schiebt sich bis in dies Breitengrade vor.


 

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C9°C15°C18°C22°C26°C29°C27°C24°C18°C12°C8°C
0°C1°C5°C8°C12°C15°C17°C17°C14°C10°C6°C2°C

Sehenswürdigkeiten:

San Benedetto:

Die Kirche San Benedetto (Hl. Benedikt) wurde 1691 nach Plänen von Andreas Pernis auf den Resten einer antiken römischen Basilika erbaut. Das Kircheninnere zieren Gemälde von Andrea Celesti aus dem 15. Jahrhundert und ein Kruzifix aus Buchsbaumholz aus dem 18. Jahrhundert. Es gibt vier Marmoraltäre und einen in Stuck:

Der Hauptaltar (1724) stammt von Christoforo Benedetti aus Brentonico. Das Altarbild (1574) zeigt die Kreuzabnahme Jesu und stammt vom Veroneser Meister Battista Angelo.
Der Altar des hl. Sakramentes (1699) ist von Silvestro und den Brüdern Ogna aus Rezzato. Das Altarbild zeigt das letzte Abendmahl (Künstler unbekannt).
Der Altar des hl. Rosenkranzes (1704) ist ebenfalls von Christoforo Benedetti. Auf dem Altarbild sind die Madonna mit dem Kinde, das Mysterium des heiligen Rosenkranzes, der Hl. Antonius und der Hl. Jakob von Compostela abgebildet (Künstler unbekannt).
Der Altar des Hl. Antonius von Padua (1696) besteht aus Marmor und Stuckatur. Das Gemälde, 1847 geschaffen von Antonio Moro aus Limone, ist dem Hl. Antonius, dem Hl. Franziskus und der Hl. Familie gewidmet.
Der Altar mit dem Hl. Kreuz (1721) ist ebenfalls ein Werk von Christoforo Benedetti. Das barocke Holzkreuz ist aus Buchsbaum geschnitzt und unbekannter Herkunft.

San Rocco:

Die Kapelle San Rocco wurde in der Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut. Während des Ersten Weltkrieges wurde die Kapelle stark zerstört. Sie wird heute hin und wieder für Benefizveranstaltungen genutzt. Nennenswerte Kunstwerke sind nicht vorhanden.


 

Tourismus:

Etwa 10.000 Touristen kommen täglich während der Saison nach Limone. Für sie wurden große Parkplätze am Ortsrand eingerichtet, da in der Altstadt kein Autoverkehr möglich ist.


 

 

1280px-Limone_sul_garda_visto_dal_battello

1280px-Limone-sul-Garda1-mh

Sturm_am_Gardasee

lake-garda-340682_1280

1280px-Limone_sul_Garda_-_Strand

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c9/Limone_sul_garda_visto_dal_battello.jpg/1280px-Limone_sul_garda_visto_dal_battello.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7c/Limone-sul-Garda1-mh.JPG/1280px-Limone-sul-Garda1-mh.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/64/Sturm_am_Gardasee.jpg/1280px-Sturm_am_Gardasee.jpg

http://pixabay.com/de/gardasee-italien-limone-sul-garde-340682/

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/26/Limone_sul_Garda_-_Strand.jpg/1280px-Limone_sul_Garda_-_Strand.jpg