Isola del Gran Sasso d’Italia

Isola del Gran Sasso d’Italia ist eine Gemeinde mit 4773 Einwohnern und liegt in der Nähe von Colledara und Castelli in der italienischen Provinz Teramo. Die Ortschaft ist Mitglied der Comunità Montana Gran Sasso. Verkehrstechnisch ist die Gemeinde gut an den Gran-Sasso-Tunnel und an die A24 angebunden.

Geographie:

Lage und Landschaft:

Das Territorium der Gemeinde liegt innerhalb der Grenzen des Nationalparks Gran Sasso und Monti della Laga.

Die Gemeinde liegt rund 31 km vom Hauptort der Provinz, der Stadt Teramo und 45 km von der Adriaküste entfernt. Die Ortschaft Isola del Gran Sasso d’Italia wird vom Fluss Mavone durchflossen. Die Ortschaft liegt nur rund 7 km vom Gran Sasso d’Italia entfernt.

mountain-76135_1920

Das Gran Sasso Massiv

Ortsteile:

Zu den Ortsteilen (Fraktionen) zählen Capsano, Casale San Nicola, Cerchiara, Ceriseto, Cesa di Francia, Colliberti, Fano a Corno, Forca di Valle, Pacciano, Pretara, San, Giovanni, San Massimo, San Pietro und Trignano.

Nachbargemeinden:

Die Nachbargemeinden sind: Calascio, Castel Castagna, Castelli, Colledara, Fano Adriano, L’Aquila, Pietracamela, Santo Stefano di Sessanio und Tossicia.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
9°C11°C14°C17°C22°C26°C30°C29°C25°C20°C13°C9°C
1°C2°C4°C6°C10°C14°C16°C16°C13°C9°C5°C1°C

Geschichte:

Nach dem Kriegseintritt Italiens im Juni 1940 errichtete das faschistische Regime in Isola del Gran Sasso ein Internierungslager (campo di concentramento). Es befand sich in zwei beieinander liegenden Gebäuden ausserhalb der Ortschaft: ein ehemaliges Hotel und ein Pilgerhaus, das zu einer Kirche gehörte. Beide Gebäude boten Platz für 180 Insassen. Die Belegung erreichte jedoch im August 1943 mit 147 Internierten ihren Höchststand. Ins Lager kamen zunächst italienische und ausländische Juden, später insgesamt 147 Chinesen. Noch im Oktober 1943 befanden sich einige Hundert Chinesen in Isola del Gran Sasso.

Sehenswürdigkeiten:

  • Die Kirche Chiesa di San Giovanni ad insulam ist heute nur noch eine Ruine. Sie wurde im 11. Jahrhundert errichtet.
  • In der Kirche Santuario di San Gabriele dell’Addolorata wird die Urne des San Gabriele dell’Addolorata aufbewahrt.

 

800px-santuario_san_gabriele_delladdolorata_abruzzo_03

Kirche Santuario di San Gabriele dell’Addolorata

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Santuario_San_Gabriele_dell%27Addolorata_Abruzzo_03.JPG/freegiampi