Gerrei

Die Region Gerrei ist eine der 23 historischen Landschaften Sardiniens. Die Gerrei liegt im Südosten Sardiniens und ist durch eine Reihe von Hochebenen, tiefen Tälern und dem Flusslauf des Flumendosa geprägt. Die Vegetation besteht vor allem aus den Buschlandschaften der Macchia mit Kork-, und Steineichen, sowie Olivenbäumen.

Hauptorte im Gerrei:

  • Armungia
  • Ballao
  • Escalaplano
  • Goni Parco Archeologico di Montessu
  • San Nicolò Gerrei
  • Silius
  • Villasalto


Klima:

Klimatabelle der Stadt Armungia:


Sehenswürdigkeiten:

  • Einige bedeutende archäologische Fundorte liegen in dem Gebiet:
    • die Domus de Janas von Su Cranku
    • Pranu Muteddu in der Nähe von Goni
  • In Armungia wird die Erinnerung an die ländliche Zivilisation in der ethnographischen Sammlung des Museums S’omu de ainas (Haus der Utensilien) wachgehalten. Hier wurde der Schriftsteller und Politiker Emilio Lussu geboren.
  • Die Stadt San Nicolò Gerrei hat ihren Ursprung in punisch-römischer Zeit. Eine Skulptur von Giovanni Campus steht auf der Piazza Lussu, während sich eine von Pinuccio Sciola auf der Piazza Naitza befindet. Campus und Sciola sind Protagonisten der zeitgenössischen Kunst auf internationalem Niveau.