Dro

Dro (deutsch veraltet Drau) ist eine Gemeinde mit 4812 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Geographie:

Dro liegt etwa zehn Kilometer nördlich des Gardasees im Tal der Sarca. Die umliegenden Berge erreichen eine Höhe von über 2000 Meter. In der Nähe der Stadt liegt die Marocche, ein riesiges Geröllfeld, das durch Felsstürze entstanden sind. Oberhalb der Gesteinslandschaft liegt der Cavedinesee.

Geschichte:

Die Gemeinde gehörte bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zum Gerichtsbezirk Arco und war Teil des Bezirks Riva.

Verkehr:

Dro liegt an der Staatsstraße SS45bis, die von Trento entlang des westlichen Gardaseeufers bis nach Cremona reicht im Südwesten der Provinz Trient.

Sehenswürdigkeiten:

  • Hauptplatz mit Olivenbäumen
  • Chiesa dell’Immacolata; erbaut 1877, einschiffig mit wunderschöne Fresken
  • Chiesa di San Sisinio; erwähnt bereits im 13. Jh., Zwiebelturm
  • Chiesa Sant’Antonio; 17. Jh. mit reizvollen Hochaltar
  • Ponte Romano
  • Orbit-Viertel; historischer Dorfbereich

Umgebung:

Auf dem Gemeindegebiet liegen die Marocche, ein gewaltiges Blockfeld, welches durch gewaltige Felsstürze entstanden ist. Etwas oberhalb des Blockfeldes liegt der Cavedinesee.

Klima:

Das Klima in Dro ist mild und begünstigt das Wachstum von Oleander, Zypressen, Oliven, Wein und anderen subtropischen und mediterranen Pflanzen. Die Temperaturen sind das ganze Jahr mild, das liegt an der Föhnlage in dem Tal. Im Sommer werden die Temperaturen von den Wind und vom Gardasee abgemildert. Im Winter kann es zu Nebelbildung kommen, da der Ort an dem Fluss Sarca liegt.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C9°C15°C18°C23°C26°C30°C29°C25°C19°C13°C7°C
0°C1°C5°C9°C12°C15°C18°C17°C15°C9°C5°C1°C

Obstanbau:

Dro ist bekannt für seine aromatischen Pflaumen und weiteren Obstsorten. Hier befinden sich große Obstplantagen mit dem Gütezeichen D.O.P.


 

Dro_20141102[1]

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/87/Dro_20141102.jpg/1280px-Dro_20141102.jpg/Coronium