Crema

Crema (dt. veraltet: Krem) ist eine Stadt mit 34.284 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der norditalienischen Region Lombardei und gehört zur Provinz Cremona. Crema ist Sitz des katholischenBistums Crema. Seit 2001 existiert eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Melun.

Geographie:

Crema liegt etwa 40 Kilometer südöstlich von Mailand. Die Stadt liegt in der Po-Ebene. Crema liegt zentral in der Region Lombardei.

Klima:

Das Klima ist subtropisch und typisch für die Po-Ebene. Die Winter sind kalt und die Sommer heiß, mitunter sehr heiß.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C10°C15°C19°C24°C29°C31°C30°C26°C19°C12°C7°C
0°C2°C5°C9°C12°C16°C18°C17°C15°C9°C4°C1°C

Geschichte:

Crema wurde seit 1098 von den Bischöfen von Cremona verwaltet, verbündete sich aber zu Beginn des 12. Jahrhunderts mit Mailandgegen Cremona und wurde 1159 von Friedrich I. Barbarossa erobert und zerstört. Von 1449 bis 1797 gehörte Crema zu Venedig.

Sehenswürdigkeiten:

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen u. a.:

  • Der Dom Santa Maria Assunta im Stil der Gotik aus den Jahren 1284–1341
  • Das Rathaus (Palazzo del Comune) im Stil der Renaissance aus dem 16. Jahrhundert mit einem Turm aus dem 17. Jahrhundert
  • Die Paläste Palazzo Pretorio und Palazzo Vescovile aus dem 16. Jahrhundert

 


 

Crema0004

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Crema0004.JPG/MarkusMark