Comer See Oktober 2015

Ein Wochenende in Como am Comer See. Die Temperaturen waren mild.

Ort: Como, Lombardei

Reisetermin: 16.10.15 – 18.10.15

 


Como:

Como ist eine italienische Stadt mit 84.834 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Lombardei und Hauptort der Provinz Como. Como ist die größte Stadt der schweizerisch-italienischen Metropolregion Tessin, die insgesamt mehr als 500.000 Einwohner hat.

Die Stadt liegt 45 Kilometer nördlich von Mailand, am gleichnamigen See und an der Grenze zur Schweiz. Die Geografie Comos wird dominiert von den Alpen und dem Comer See.

Die Geschichte Comos begann lange vor der Ankunft der Römer als keltische Siedlung. Im Mittelalter bot das Städtchen trotzig dem mächtigen Mailand die Stirn, fiel aber 1335 unter dessen Herrschaft. Der große Aufschwung kam zu Beginn des 18. Jh.s dank der Textil- und Seidenindustrie, der „pura seta di Como“, die bis heute einen guten Ruf hat, wenn auch der Großteil des Garne inzwischen aus Asien bezogen wird. Berühmte Söhne Comos sind der römische Historiker Plinius d. Ä. (23/24-79 n. Chr.), sein Neffe, der Jurist Plinius d. J. (61/62 bis um 111) sowie der Physiker Alessandro Volta (1745-1827), der Erfinder der Batterie.

 


 

Angesehene Sehenswürdigkeiten:

Vorwiegend besichtigten wir die Altstadt.

Dom:

Begonnen 1396, wurde der mächtige Dom erst in der Renaissance vollendet, die Vierungskuppel folgte 1744 nach Plänen von F. Juvarra. Als Gesamtentwurf ist der Dom ein Meisterwerk der einheimischen Steinmetz- und Bildhauerschule, der Maestri comacini, die seit dem 11. Jh. für ein Jahrtausend die Kirchenbaukunst von Oberitalien aus bis weit in die Länder nördlich der alpen entscheidend bestimmt haben. Für die Bauplastik war im 15. und 16. Jh. die Familie Rodari verantwortlich; vor allem das nördliche Seitenportak, die Porta della Rana, sowie das Südportal mit den beiden Sitzfiguren Plinius des Älteren und des Jüngeren tragen ihre Handschrift. Die Ausstattung stammt vorwiegend aus dem 17. Jh.

San Fedele:

Nur ein paar Schritte weiter liegt die im 12. Jh. auf den Mauern eines karolingischen Vorgängerbaus errichtete Kirche San Fedele. Hier erwarten ein schmuckes Nordportal sowie Freskenreste aus dem 12. und 13. Jh. die Besucher.

 

 


Klima:

Como hat selbst im Hochsommer meist ein angenehmes Wetter, weil starke Fallwinde ähnlich dem Bora den Ort kühlen.

Lufttemperatur:
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
8°C10°C16°C20°C25°C28°C31°C31°C28°C21°C15°C9°C
2°C3°C6°C10°C15°C18°C21°C21°C17°C11°C8°C4°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2 h3 h5 h6 h7 h9 h9 h8 h6 h4 h2 h2 h

Niederschlag (mm):

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
69761171071611348513611612512963

Wassertemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
8°C8°C9°C10°C13°C18°C22°C23°C20°C16°C12°C10°C

 

Wetter:

Die Temperaturen lagen zwischen 15°C und 18°C. In der Nacht kühlte es zwischen 6°C und 10°C. Im Schnitt schien die Sonne 4 h am Tag.

Oktober:

Im Durchschnitt liegen die Tagestemperaturen bei 18°C und die Nachttemperaturen bei 11°C. Die Sonne scheint 4 h am Tag. Am Oktober und November fallen die meisten Niederschläge im Jahr. Der Monat hat eine Niederschlagssumme von 125 mm. Das Wasser hat eine Temperatur von 16°C.


 

IMG_8368 IMG_8369 IMG_8370 IMG_8371 IMG_8372 IMG_8373