Civitavecchia

Civitavecchia ist eine italienische Stadt in der Metropolitanstadt Rom in der Region Latium mit 52.816 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie ist die bedeutendste Hafenstadt der Region Latium.


Geographie:

Civitavecchia liegt 69 km nordwestlich von Rom und 244 km südöstlich von Livorno. Das Gebiet der Stadt erstreckt sich in einer Ebene entlang des Tyrrhenischen Meers und der Via Aurelia zwischen den Flüssen Mignone im Norden und Marangone im Süden. Im Nordosten reicht es bis in die Ausläufer der Tolfaberge. Bestimmt wird das Ortsbild durch den Hafen, den größten Seehafen Latiums. Er war früher der Kriegshafen des Kirchenstaates. Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 3 (wenig gefährdet).

Stadtteile:

Zur Gemeinde gehören die Stadtteile Aurelia und Scaglia nördlich der Kernstadt. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhe von 0 bis 439 m s.l.m.

Nachbargemeinden:

Die Nachbargemeinden sind im Uhrzeigersinn Tarquinia (VT), Allumiere und Santa Marinella.


Klima:

Das Klima der Hafenstadt Civitavecchia ist ein mediterranes Klima mit sehr milden Wintern und heißen Sommern.


Sehenswürdigkeiten:

  • Die Festung Forte Michelangelo wurde im Auftrag von Papst Julius II. von Donato Bramante begonnen. Der Bau wurde nach dessen Tod von Giuliano Leno, Antonio da Sangallo und schließlich dem namensgebenden Michelangelovollendet. Sie ist das wuchtige Wahrzeichen der Stadt, direkt am Hafen.
  • Die Tauriner Thermen oder Thermen des Trajan sind ein Ausgrabungsgelände in der Nähe der Autobahnausfahrt Civitavecchia-Nord. Der Legende nach soll ein Stier mit den Hufen den Boden aufgekratzt haben und so das warme Thermalwasser entdeckt haben, das den Anstoß für den Bau der Thermen in der Antike gab. Trajan, der sich genauso wie Mark Aurel hier aufhielt, baute den Gebäudekomplex aus. Ganz in der Nähe liegen die modernen Ficoncella-Thermen, die oft auch Ziel erholungsbedürftiger Hauptstädter sind.
  • Im Süden der Stadt liegt der Freizeithafen Riva di Traiano mit über 1100 Anlegeplätzen.