Madonna della Corona

Madonna della Corona ist ein Wallfahrtsort nahe dem Ort Spiazzi (Gemeinde Caprino Veronese) im Veneto in Italien. Mit einer Höhe von 773 m s.l.m. ist er einer der höchstgelegenen Wallfahrtsorte Italiens, hoch über dem Tal der Etsch. Geographie: Lage: Erreichbar ist die Kirche zum einen von Spiazzi aus (zirka eine halbe Stunde Fußweg bzw. Pendelbusverkehr), […]

Basilika San Petronio

Die Basilika San Petronioist die Hauptkirche vonBologna. Ihre Fassade beherrscht die Piazza Maggiore. Mit ihren gewaltigen Dimensionen (Länge 132 m, Breite 60 m, Gewölbehöhe 45 m) ist sie die fünftgrößte Kirche der Welt. Bemerkenswert ist das Farbenspiel der Wände und die polychromenGlasfenster. Baugeschichte: Dem hl. Petronius, Bischof von Bologna im 5. Jahrhundert undSchutzpatron der Stadt, gewidmet, geht sie auf […]

San Giovanni dei Lebbrosi

San Giovanni dei Lebbrosi ist das älteste Kirchengebäude Palermos im arabisch-normannischen Stil. Sie liegt ca. 2 km südlich des Stadtzentrums (Quattro Canti). Geschichte: Möglicherweise Roger I. ließ die Kirche 1071 noch vor der Eroberung Palermos außerhalb der damaligen Mauern errichten, wofür es jedoch keine zeitgenössischen Quellen gibt. Die Kirche wurde an ein arabisches Kastell, das Castello Giovanni, angegliedert, von dem heute nur noch […]

Monte Pellegrino

Der Monte Pellegrino („Pilgerberg’“) ist ein Berg an der Nordküste Siziliens. Er liegt etwa vier Kilometer nördlich des Stadtzentrums von Palermo. Die maximale Höhe des Kalkberges beträgt 606 Meter. Geschichte: In Felsen geritzte Zeichnungen aus der Altsteinzeit, die man in den Addaura-Höhlen am Monte Pellegrino entdeckte, zeigen, dass hier schon in prähistorischer Zeit Menschen lebten. Im 3. Jahrhundert v. Chr. belagerte Pyrrhos im Kampf […]

Duomo nuovo

 Im Rahmen der barocken Bautätigkeiten des 17. Jahrhunderts wurde die Sommerkathedrale abgerissen. An ihrer Stelle erstand der Neue Dom, dessen Bau 1604 begonnen und erst 1825 beendet wurde. Eine große, mit Kupferplatten gedeckte, durch deutlich hervortretende Stege in acht Segmente unterteilte Kuppel mit einer durchfensterten, ebenfalls überkuppelten Laterne, die der Architekt Marchese Luigi Cagnolaentwarf, einer der führenden Klassizisten in Mailand, erhebt […]

Pomposa

Pomposa ist eine ehemalige Abtei des Benediktiner-Ordens an der Mündung des Po in Nord-Italien. Sie liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Codigoro in der Provinz Ferrara. Geschichte: Bereits im 6. Jahrhundert existierte an dieser Stelle eine kleine Kirche. Etwa ab Mitte des 9. Jahrhunderts siedelten sich die ersten Benediktinermönche an; der erste belegte Hinweis stammt aus dem Jahre 847. Das Kloster profitierte von seiner Lage auf […]

Abbazia di Praglia

Die Abbazia di Praglia ist ein Benediktinerkloster in der Provinz Padua, Venetien/Italien, an der Peripherie der Euganeischen Hügel. Geographie: Die Klosteranlage liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Teolo in der Ebene am Fuße des bewaldeten Monte Lonzina ca. 4 km von Abano Terme und 12 km von Padua. Über eine 2 km lange Stichstraße, ausgehend […]

Loreto

Loreto ist eine Gemeinde mit 12.826 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in den Marken, ca. 20 km südöstlich vonAncona in Italien im Vorland des Gran-Sasso-Gebirges. Klima: Wallfahrtsort: Nach dem Petersdom in Rom ist Loreto der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien und einer der wichtigsten der katholischen Welt. Die Basilika vom Heiligen Haus beinhaltet die Santa Casa, der Legende nach das Heilige Haus von Nazaret, in dem Maria aufwuchs und dieVerkündigung des Herrn empfing. Es soll von Engeln […]

Abbazia San Galgano

35 km südwestlich von Siena auf dem Gebiet der Gemeinde Chiusdino in der Toskana, befindet sich die Ruine Abbazia San Galganoo; eine ehemalige Abtei. Geographie: Die Ruine liegt auf den Hügel Montesiepi. Geschichte: Das Kloster wurde im 12. Jh. von Galgano Guidotti auf dem Hügel Montesiepi gegründet. Die Zisterzienser blieben bis 1783, als Großherzog Leopold […]

San Pietro in Vaticano

Sankt Peter im Vatikan in Rom, im deutschen Sprachraum meist Petersdom genannt ( Basilika St. Peter; Petersbasilika, Vatikanische Basilika oder Templum Vaticanum) ist die größte der Papstbasiliken in Rom, nicht aber die Kathedrale des Bischofs von Rom, dies ist die Lateranbasilika.Der Petersdom ist das Zentrum des unabhängigen Staats der Vatikanstadt. Geschichte: Den Vorgängerbau, auch Alt-St. Peter genannt, ließ Konstantin der Großeum 324 als Grabeskirche über dem vermuteten Grab des Apostels Simon Petrus errichten, dem sie geweiht […]