Valle dei Nuraghi

Das Valle dei Nuraghi liegt im nördlichen Sardinien in der Provinz Sassari und gehört zu den wichtigsten Kulturzentren und historischen Zeugnissen der gesamten Insel. Das Tal stellt eine quellenreiche Weidesenke dar. Im eigentlichem Namen heißt die Senke Campu di Cabu Abbas, was soviel bedeutet wie „Anfang der Wasser“. Valle dei Nuraghi wurde das Tal erst […]

Breno

Die Gemeinde Breno (dt. Brenn) gehört der Provinz Brescia und der Region Lombardi an. Das Gemeindegebiet weist 4821 Einwohner auf. Breno ist der Hauptort des Valcamonica. Auf den Felsen über der Stadt liegt die Burg Castello di Breno. Der Bahnhof ist der Teil der Bahnstrecke Breascia-Iseo-Edolo. Geographie: Die Stadt Breno liegt in einer von Nord […]

Castello di Castellaro Lagusello

Das Castello di Castellaro Lagusello, oder auch Castellaro, ist eine alte Festung aus dem 13. Jahrhundert. Die Burg steht im Zentrum des Ortes Castellaro Lagusello, einem Ortsteil der Gemeinde Monzambano in der Provinz Mantua. Dieses Bauwerk bewahrt neben wenigen andere Gebäuden die mittelalterliche Stadtstruktur. Zur Burg gehören vier Türme und die Umfassungsmauer. Geschichte: 13. Jahrhundert: […]

Terradeiforti

Das Terradeiforti oder auch Valadige Terradeifort ist ein bekanntes Burgenland und Weinbaugebiet der Provinzen Trient und Verona. Die Landschaft erstreckt sich östlich des Gardasees im Tal der Etsch. Der Talabschnitt ist aufgrund des milden Klimas ein beliebtes Weinbaugebiet und bringt echte Qualitätsweine hervor. Das Weinbaugebiet ist noch recht jung und relativ klein. Das Anbaugebiet des […]

Larciano

Larciano ist eine Stadt mit 6307 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der italienischen Provinz Pistoia der Region Toskana. Geographie: Die Stadt liegt im Valdinievole, unterhalb der Höhenzüge des Montalbano und nahe der Sümpfe von Fucecchio (Padule di Fucecchio). Larciano liegt im Nordwesten der Toskana in einer weiten Ebene. Die Metropole Florenz liegt 30 km entfernt, […]

Ussel

Burg Ussel (französisch Château d’Ussel, italienisch Castello di Ussel) ist eineHöhenburg, die über Châtillon im Aostatal in Italien auf einem an drei Seiten steil abfallenden Felssporn thront. Die Burg wurde um 1350 von Ebalo (Yblot) II. di Challant errichtet,[1] die Grafen Challant und das Haus Savoyen waren abwechselnd die Besitzer. Zuletzt diente sie als Gefängnis, danach verfiel die Burg. Im 19. Jahrhundert bereits zur Ruine verkommen, wurden im 20. Jahrhundert umfangreiche Erhaltungsarbeiten durchgeführt. Die ältesten Teile derspätmittelalterlichen Burg […]

Castello Scaligero di Lazise

Diese wurde gegen Ende des 9. Jahrhunderts zur Verteidigung gegen die Hunnenplage erbaut. Mehrere Umbauten sowie zusätzliche Festigungswerke folgten. Die Scaliger-Burg zählt zu den besterhaltenen Festungsanlagen am Gardasee. Bau: Charakteristisch ist der viereckige Grundriss des sechstürmigen Scaligerkastells. Neben seinen fünf etwas kleineren Türmen besteht es aus einem mächtigen Hauptturm, dem (mastio). Lage: Der Burgkomplex befindet sich im […]

Castel del Monte

Eine anderen Abstecher führt von Barletta über Andrea zum 28 km entfernten Castel del Monte, der sicher eindrucksvollsten mittelalterlichen Burg Süditaliens. Weiterhin sichtbar überragt das aus hellem Kalkstein in 540 m Höhe erbaute Kastell die kahlen Hügellandschaft der Murgia. Kaiser Friedrich II. ließ es ab 1240 erbauen. Die wuchtige, von acht Türmen umschlossene Anlage war […]