Val Vibrata

Das Val Vibrata ist ein Tal in der süditalienischen Provinz Teramo (Region Abruzzen). Geographie: Das Tal erstreckt sich über eine Fläche von 270 km² und liegt im äußersten Norden der süditalienischen Region Abruzzen. Das Tal wird durchflossen vom Fiume Vibrata. Landschaft: Das Gebiet ist meist hügelig und wechselt sich mit kleinen Ebenen ab. In dem […]

Majella

Die Majella ist ein Bergmassiv in den Abruzzen im mittleren Italien. Es liegt an der Grenze der Provinzen von Chieti, Pescara undL’Aquila. Erhebungen und Gipfel: Sein höchster Gipfel, der Monte Amaro, ist mit 2793 m der zweithöchste Gipfel der Apenninen und wurde 1873 erstmals bestiegen. Weitere zugehörige Gipfel sind der Monte Acquaviva(2737 m), Monte Focalone (2676 m), Monte Rotondo (2656 m),Monte Macellaro (2646 m), Pesco Falcone (2546 m), Cima delle Murelle (2598 m). Benachbart sind die Berggruppen des Monte Morrone, Monte Porrara und Monte Pizzi. Landschaft: Das Bergmassiv bildet […]

Corno Grande

Der Corno Grande (deutsch etwa „großes Horn“) ist die höchste Erhebung des Gran Sasso d’Italia und des gesamten Apennins. Die drei höchsten Spitzen seiner Gipfelkrone sind durch die zusätzlichen BeifügungenOccidentale (2912 m), Centrale (2893 m) und Orientale (2903 m) näher bestimmt. Gletscher: Nach Norden hin bilden sie einen Kessel (italienisch anfiteatro – „Amphitheater“), in dem einer der südlichsten Gletscher Europas liegt, der Ghiacciaio del Calderone (Calderone-Gletscher). Er ist zugleich das einzige Eisfeld im gesamten Apennin. Tourismus: Auf den […]

Riserva naturale Pineta di Santa Filomena

Das „Riserva naturale Pineta di Santa Filomena“ ist ein 20 ha großes Naturschutzgebiet in der Nähe der Städte Pescara und Montesilvano. In diesem seit 1977 unter Naturschutz stehenden Gebiet sind viele in Mittelmeer-Regionen typische Pflanzenarten zu finden, da die großen durch Erosionen gebildeten Bodenfalten keine andere Vegetation zulassen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15/Pescara_Riserva_naturale_Pineta_di_Santa_Filomena03.JPG/Freegiampi

Parco regionale Sirente-Velino

Der Regionalpark Sirente-Velino liegt in den italienischenAbruzzen, in der Region L’Aquila. Der Park besteht seit dem Jahr 1989 und bietet dem Besucher eine wunderbare Natur auf einer Fläche von 50.288 Hektaren. Der Naturpark gehört zu den weitläufigsten und bedeutendsten Schutzgebieten in Italien und ist der einzige Regionalpark der Region Abruzzen. Die Natur bietet ein bezauberndes Szenario von traditionellen […]

Monti Simbruini

Felsengebirge zwischen Abruzzen und Latium mit romantischen Schluchten und fischreichen Bächen, ein geschütztes Rückzugsgebiet für Wildkatzen und Wölfe sowie Stachelschweine und Steinmarder. Der höchste Berg ist der Monte Cotento (2.015 m). Die wichtigsten Gemeinden die in den Gebirge liegen sind: Monti Carseolani  Rocca di Botte  Camerata Nuova  Monti Càntari Monti Affilan  Ciociaria Klima:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f4/27_-_M.Livata_M._Autore.JPG/1024px-27_-_M.Livata_M._Autore.JPG

Adriatisches Meer

Das Adriatische Meer ist von Nordwest bis Südost 820 Kilometer lang und durchschnittlich 160 km breit. Die größte Breite beträgt etwa 220 Kilometer. Es bedeckt eine Fläche von 132.000 Quadratkilometern und ist im Nordbecken (nördlich des Vorgebirges Monte Gargano) durchschnittlich zwischen 40 und 200 Meter tief. Der südliche Teil ist bedeutend tiefer und erreicht zwischen Durrës und Bari mit 1.260 Metern seine […]

Nationalpark Gran Sasso

Der Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga (kurz Nationalpark Gran Sasso) in den italienischenAbruzzen wurde 1991 eingerichtet. Er erstreckt sich über eine Fläche von 141.341 Hektar meist bergigen Gebiets. Ein Zugang zum Park ist von den Orten Assergi und Colledara möglich. Fläche: ca. 141.000 Hektar Bergketten: Gran Sasso d’Italia, Laga und die Monti Gemelli. Provinzen: Ascoli Piceno (AP), L’Aquila (AQ), Pescara (PE), Rieti (RI) u nd Teramo (TE). Gemeinden: 57 Der zu deutsch genannte […]