Manerbio

Manerbio ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 13.063 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Brescia in der Lombardei. Seit 1997 führt der Ort den Titel città (Stadt). Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer südwestlich von Brescia, etwa 25 Kilometer nordöstlich von Cremona und etwa 75 Kilometer ostsüdöstlich von Mailand. Durch das Gebiet der Gemeinde fließt […]

Barolo

Barolo ist eine italienische Gemeinde mit 713 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Cuneo, Region Piemont. Hier wird der berühmte gleichnamige Rotwein angebaut. Geographie: Der Ort liegt 51 km von der Provinzhauptstadt Cuneo entfernt auf einer Höhe von 310 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 5,59 km². Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Castiglione Falletto, […]

Cison di Valmarino

Cison di Valmarino ist eine nordostitalienische Gemeinde mit 2618 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Treviso in Venetien. Cison di Valmarino ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia (Die schönsten Orte Italiens). Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 34 Kilometer nordnordwestlich von Treviso im Valmareno und grenzt unmittelbar an die Provinz Belluno. Die Gemeinde liegt […]

Susegana

Susegana ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 11.858 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Treviso in Venetien. Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 20,5 Kilometer nördlich von Treviso und etwa 45 Kilometer nordnordwestlich von Venedig am Flüsschen Crevada, einem Nebenfluss des Monticano. Klima: Geschichte: Eine frühzeitliche Besiedlung, die in die Bronzezeit zurückreicht, ist auf Grund von […]

Oderzo

Oderzo ist eine italienische Stadt in der Region Venetien, Provinz Treviso, mit 20.400 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Geographie: Die Stadt liegt etwa 28 km nordöstlich von Treviso. Sie liegt in der Nähe verschiedener Autobahnen (autostrade) und hat auch einen kleinen Bahnhof. Für die Wirtschaft sind Landwirtschaft, Handel und Kleingewerbe und Tourismus von Bedeutung. Klima: Geschichte: Oderzo ist das […]

Viums (Brixen)

Viums (italienisch Fiumes) ist ein etwa 150 Einwohner zählendes Dorf in Südtirol und eine Fraktion der Gemeinde Natz-Schabs. Die Nähe zu Brixen führte in den letzten Jahrzehnten zu einem Bevölkerungswachstum. Geographie: Viums liegt auf einem kleinen von Eisack und Rienz umgrenzten Plateau im Eisacktalwenige Kilometer nördlich von Brixen. Die nächstgelegenen Dörfer sind Schabs im Nordwesten und […]

Elvas (Brixen)

Elvas ist eine Fraktion von Brixen in Südtirol, die auf dem von Eisack und Rienz umgrenzten Plateau nördlich des Stadtzentrums liegt. Elvas hat rund 270 Einwohner und befindet sich auf einer Meereshöhe von 814 Metern. Das Dorf ist dank seiner sonnigen Lage von Obstplantagen und Weinreben umgeben und bietet einen Blick auf den Brixner Talkessel […]

Governolo

Govèrnolo ist eine italienische Ortschaft. Sie gehört zur Gemeinde Roncoferraro in der Provinz Mantua, RegionLombardei. Geographie: Bei Governolo mündet der Fluss Mincio in den Po. Klima: Geschichte: Im Verlauf des italienischen Unabhängigkeitskrieges von 1848 war Governolo zwei Mal Schauplatz von Kämpfen zwischen Österreichern und Italienern. Das erste Gefecht fand am frühen Morgen des 24. April 1848 statt. […]

Solferino

Solferino ist ein kleiner Ort zehn Kilometer südlich des Gardasees in der italienischen Provinz Mantua (Lombardei) mit 2642 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Die Stadt ist bekannt geworden durch die Schlacht von Solferino am 24. Juni 1859 und gilt aufgrund der Auswirkungen dieser Schlacht als Geburtsort der Idee zur Gründung der Hilfsorganisation Rotes Kreuz. Geographie: Der […]

Schenna

Schenna  (italienisch Scena) ist eine Gemeinde mit 2927 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Südtirol (Italien). Sie liegt etwa drei km nordöstlich von Meran und etwa 25 km nordwestlich von Bozen. Geographie: Die Gemeinde erstreckt sich über eine Fläche von 48 km² und reicht von der Stadtgrenze Merans (360 m) bis zu den Gipfeln der […]

Tscherms

Tscherms (italienisch Cermes) ist eine Gemeinde mit 1531 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Südtirol in der Nähe von Meran (Italien). Geographie: Tscherms liegt im westlichen Etschtal unmittelbar von Meran. Klima: Geschichte: Tscherms lag an der Lokalbahn Lana–Meran und war über diese bis 1950 mit Lana und Meran verbunden. Sehenswürdigkeiten: Schloss Lebenberg: Schloss Lebenberg wurde […]

Sterzing (Vipiteno)

Sterzing ist eine Stadt und eine italienische Gemeinde mit 6849 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Südtirol. Zur Gemeinde Sterzing zählen neben dem engeren Stadtgebiet die Ortschaften Tschöfs, Thuins und Ried. Aufgrund der Lage zwischen den alpinen Übergängen Jaufen- und Brennerpass sowie Penser Joch war Sterzing seit alters her eine wichtige Handelsstadt. Als Einkaufsstadt, Tourismus- […]

Vahrn

Vahrn ist eine Gemeinde mit 4450 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Südtirol nördlich von Brixen (Italien). Der Name des Ortes und auch das Gemeindewappen wurden von der im 13. Jahrhundert zerstörten Burg Voitsberg oberhalb Vahrn übernommen. Geographie: Vahrn liegt nordwestlich von Brixen auf einem Schuttkegel am Ausgang des Schalderertales. Die Berge im Hintergrund schützen […]

Viareggio

Viareggio ist eine Stadt mit 62.467 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) im Nordwesten der italienischen Region Toskana. Das am Tyrrhenischen Meer gelegene Seebad ist Standort von Marmorverarbeitung, Töpfereien und Schiffbau. Geographie: Viareggio liegt in der tyrrhenischen Küstenlandschaft Versilia vor dem Bergzug der Apuanischen Alpen. Die Gegend war bis ins 18. Jahrhundert ein Sumpfgebiet um den küstennahen See Lago di Massaciuccoli. Mit der Trockenlegung gewann das Gebiet […]

Spigno Monferrato

Spigno Monferrato (piemontesisch Spign) ist eine Gemeinde mit 1050 (Stand 31. Dezember 2015) Einwohnern in der italienischen Provinz Alessandria (AL), Region Piemont. Geographie: Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 54 km² und liegt im Hügelland der Monferrato. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Dego (SV), Giusvalla (SV), Malvicino, Merana,Mombaldone, Montechiaro d’Acqui, Pareto, Piana Crixia (SV), Roccaverano (AT) und Serole (AT). Klima:   https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Spigno._Panorama.JPG/PieroPastorino at Italian Wikipedia      

Salsomaggiore Terme

Salsomaggiore Terme ist eine Stadt mit 19.831 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Norditalien. Geographie: Sie gehört zur Provinz Parma und zur Region Emilia-Romagna. Landschaft: Der Ort liegt in den nördlichen Ausläufern der Apennin. Nördlich des Ortes befindet sich der Übergang zur Bassa von Parma (Teilebene der Poebene). Der Ort ist eingebettet in sanfter Hügellandschaft. Hydrologie: Der Ort ist ein […]

Isola del Gran Sasso d’Italia

Isola del Gran Sasso d’Italia ist eine Gemeinde mit 4773 Einwohnern und liegt in der Nähe von Colledara und Castelli in der italienischen Provinz Teramo. Die Ortschaft ist Mitglied der Comunità Montana Gran Sasso. Verkehrstechnisch ist die Gemeinde gut an den Gran-Sasso-Tunnel und an die A24 angebunden. Geographie: Lage und Landschaft: Das Territorium der Gemeinde […]

Vasto

Vasto ist eine Stadt in der Region Abruzzen, Provinz Chieti in Italien. Sie hat 41.087 Einwohner und eine Fläche von 70 km². Der Patron der Stadt ist San Michele. Geographie: Vasto liegt am Adriatischen Meer. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Casalbordino, Cupello, Monteodorisio, Pollutri und San Salvo. Klima: Das Klima der Küstenstadt ist ein typisches mediterranes […]

Morano Calabro

Morano Calabro ist eine italienische Stadt in der Provinz Cosenza in Kalabrien mit 4576 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Morano Calabro liegt etwa 51 km nördlich von Cosenza am Oberlauf des Flusses Coscile auf einen Hügel. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Castrovillari, Mormanno, Rotonda (PZ), San Basile, Saracena und Viggianello (PZ). Klima: Sehenswürdigkeiten: Burg: Der […]

Papasidero

Papasidero ist eine Gemeinde mit 734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Cosenza in Kalabrien. Geographie: Das Gebiet der Gemeinde liegt auf einer Höhe von 208 m über dem Meeresspiegel und umfasst eine Fläche von 54 km². Papasidero liegt etwa 110 km nordwestlich von Cosenza. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Aieta, Laino Castello, Mormanno, […]

Lungro

Lungro ist eine Gemeinde mit 2592 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Cosenza in Kalabrien. Geographie: Das Gebiet der Gemeinde liegt auf einer Höhe von 650 m über dem Meeresspiegel im Nationalpark Pollino und umfasst eine Fläche von 35 km². Lungro liegt etwa 67 km nördlich von Cosenza. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Acquaformosa, […]

Teana

Teana ist eine süditalienische Gemeinde (comune) in der Provinz Potenza in der Basilikata und zählt 613 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2015). Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 64,5 Kilometer südsüdöstlich von Potenza im Nationalpark Pollino und gehört zur Comunità Montana Alto Sinni. Klima:  

Civitella del Tronto

Civitella del Tronto ist eine Gemeinde in der Provinz Teramo, in der italienischen Region Abruzzen. Geographie: Der Ort liegt ca. 140 Kilometer nordöstlich von Rom und 20 Kilometer von der Adriaküste entfernt und hat 5116 Einwohner. Lage: Der Ort liegt in den Monti della Laga, einem Teil der Abruzzen oberhalb des Grenzflusses zur Region Marken, […]

Cassino

Cassino ist eine Stadt in der italienischen Provinz Frosinone in der Region Latium mit 36.142 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Sie ist vor allem für die Benediktinerabtei Montecassino bekannt, die Benedikt von Nursia auf dem gleichnamigen Hügel oberhalb der Stadt erbaute. Sie ist die zweitgrößte Stadt der Provinz und das wirtschaftliche Zentrum der Osthälfte der […]

Momo

Momo (piemontesisch Mòm, lombardisch Mum) ist eine Gemeinde mit 2549 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Novara (NO), Region Piemont. Geographie: Der Ort liegt auf einer Höhe von 213 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 23 km². Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Barengo, Bellinzago Novarese, Briona, Caltignaga, Oleggio und […]

Racconigi

Racconigi (piemontesisch Racunis) ist eine Gemeinde mit 10.038 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont. Der Schutzheilige des Ortes ist San Giovanni Battista. Geographie: Der Ort liegt auf einer Höhe von 260 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 48,03 km². Ortsteile: Die Gemeinde besteht aus […]

Brenzone sul Garda

In Brenzone wohnen 2474 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Die Gemeinde Brenzone sul Garda am Ostufer des Gardasees besteht aus zahlreichen am Fuße des Monte Baldo (Gardasee, Norditalien) liegenden oder zwischen Olivenhainen und Gärten verstreuten Ortschaften. Ortschaften: Einige davon sind: Assenza, Castelletto, Castello, Marniga, Magugnano (Hauptort der Gemeinde), Borago und Porto. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden […]

Albaredo d’Adige

Albaredo d’Adige ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 5254 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Verona in Venetien. Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 25,5 Kilometer südöstlich von Verona am Etsch, der die westliche Gemeindegrenze bildet. Klima: Geschichte: In der Antike siedelten die Cenomanen im Gemeindegebiet. Durch Überschwemmungen gingen die Siedlungen am Etsch häufig […]

Gemona del Friuli

Gemona del Friuli (furlanisch Glemone, slowenisch Humin, deutsch Klemaun) ist eine italienische Gemeinde mit 10.964 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Gemona del Friuli liegt am Lauf des Tagliamento, nördlich von Udine und am südlichen Ausgang des Kanaltals. Der Ort breitet sich am Fuße eines mächtigen Berges aus. Klima: Geschichte: Im Mittelalter war Gemona selbständige […]

San Daniele del Friuli

San Daniele del Friuli oder kurz San Daniele (furlanisch Sant Denêl, deutsch: Sankt Daniel in Friaul) ist eine Kleinstadt mit 8013 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Udine auf 252 m ü. NN mit historischen Bauwerken aus dem 16.–18. Jahrhundert. Sie wurde 1976 durch ein Erdbeben weitgehend zerstört. Auch vom Erdbeben von 1348 […]

San Nicola Arcella

San Nicola Arcella ist eine italienische Stadt in der Provinz Cosenza in Kalabrienmit 1957 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: San Nicola Arcella liegt etwa 99 km nördlich von Cosenza an der Küste desTyrrhenischen Meeres am Golf von Policastro. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Praia a Mare, Santa Domenica Talao und Scalea. Klima: Sehenswürdigkeiten: Zu San Nicola Arcella gehört ein spanischer Küstenturm aus dem 16. Jahrhundert (Torre del […]

Pazzano

Pazzano ist eine Ortschaft mit 568 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Metropolitanstadt Reggio Calabria und liegt somit in der Region Kalabrien im Süden Italiens. Geographie: Es ist Teil des Vallata dello Stilaro. Die Nachbargemeinden sind Bivongi, Caulonia, Nardodipace,Placanica, Stignano und Stilo. Klima: Geschichte: Der Ursprung der Ortschaft ist mit dem Abbau von eisenhaltigen Mineralien (Limonit und Pyrit) verknüpft. Bereits zu normannischer Zeit bestand hier eine Bergarbeitersiedlung, wie ein Dokument aus dem […]

Stilo

Stilo ist eine italienische Stadt in der Metropolitanstadt Reggio Calabria in Kalabrienmit 2622 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Stilo liegt 148 km nordöstlich von Reggio Calabria an der südöstlichen Seite der Serre. Nachbargemeinde: Die Nachbargemeinden sind Bivongi, Brognaturo (VV),Camini, Guardavalle (CZ),Monasterace, Mongiana(VV), Nardodipace (VV),Pazzano, Serra San Bruno(VV), Spadola (VV) und Stignano. Klima: Sehenswürdigkeiten: In Stilo steht die Cattolica di Stilo, eine gut erhaltene und elegante byzantinische Kirche, die im 10. Jahrhundert erbaut wurde. Im Ort […]

Torgiano

Torgiano ist eine Gemeinde mit 6725 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Perugia in der Region Umbrien in Italien. Geographie: Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 38 km². Die Gemeinde liegt ca. 10 km südöstlich von Perugia am Zusammenfluss von Tiberund Chiascio. Sie ist Teil der Gemeinschaften Città dell’Olio, Cittàslow, I borghi più belli d’Italia (Die schönsten Orte Italiens) und der Comunità montana Trasimeno Media Tevere und liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in […]

Sarnano

Sarnano ist eineitalienische Gemeinde (comune) mit 3264 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Maceratain den Marken. Sarnano trägt die Auszeichnung, dass der Ort zu den schönsten Dörfern Italiens gehört (I borghi più belli d’Italia). Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 31,5 Kilometer südsüdwestlich vonMacerata. Sarnano ist Teil der Comunità montana dei Monti Azzurri und grenzt unmittelbar an die Provinz Fermo. Klima: Sehenswürdigkeiten: […]

Scanno

Scanno ist eine italienische Gemeinde in der Provinz L’Aquila. Die Gemeinde Scanno gehört zu den I borghi più belli d’Italia (Die schönsten Orte Italiens). Geographie: In Scanno leben 1847 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2015). Die Nachbargemeinden sindAnversa degli Abruzzi, Barrea, Bisegna, Bugnara, Civitella Alfedena,Introdacqua, Opi, Pescasseroli, Pettorano sul Gizio, Rivisondoli,Rocca Pia, Villalago und Villetta Barrea. Klima: Sehenswürdigkeiten: Der Haupterwerbszweig ist der Tourismus. Daher steht die Pflege alter Handwerkszweige und alten Brauchtums (Trachten […]

Avezzano

Avezzano ist eine italienische Gemeinde mit 42.515 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz L’Aquila in den Abruzzen. Sie ist der Hauptort der Landschaft Marsica.  Geographie: Die Stadt ist umgeben von zauberhaften Berglandschaften. Die Stadt liegt in einem Becken. Nachbargemeinde: Die Nachbargemeinden sind Capistrello, Celano, Luco dei Marsi,Massa d’Albe, Ovindoli, Scurcola Marsicana und Trasacco. Zu der Stadt gehören die Ortsteile (Fraktionen) Antrosano, Borgo Incile, Castelnuovo, Cese, Paterno, […]

Arquata del Tronto

Arquata del Tronto ist eine italienischeGemeinde (comune) mit 1178 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Ascoli Piceno in den Marken. Geographie: Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer von Ascoli Picenoentfernt und gehört zurComunità montana del Tronto. Ein Teil von Arquata del Tronto liegt im Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga und imNationalpark Monti Sibillini. Arquata del Tronto grenzt an dieProvinzen Perugia und Terni (Umbrien) sowie […]

Accumoli

Accumoli ist eine Gemeinde in der Provinz Rieti in der italienischenRegion Latium mit 667 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Sie liegt 142 km nordöstlich von Rom und 68 km nordöstlich von Rieti. Geographie: Accumoli liegt im oberen Tal des Tronto, an der Via Salaria am Fuß der Monti della Laga. Es ist die nördlichste Gemeinde der Provinz Rieti. Das Gemeindegebiet gehört zum Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga. Gemeindegebiet und Ortsteile: […]

Sezze

Sezze ist eine italienische Stadt in der Provinz Latina in der Region Latium mit 24.894 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Sezze liegt 80 km südöstlich von Rom und 21 km nordöstlich vonLatina. Es liegt auf einem Hügel am Südabhang der Monti Lepinioberhalb der Pontinischen Ebene. Sie ist Mitglied der Comunità Montana Monti Lepini e Ausoni. Ortsteile: Zu Sezze gehören die Ortsteile Casali, Ceriara, Colli, Crocemoschitto und Foresta die in […]

Nicosia

Nicosia ist eine Stadt der Provinz Enna in der Region Sizilien in Italien mit 13.899 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Geographie: Nicosia liegt 48 km nordöstlich von Enna. Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft sowie in der Marmor- und Granitbearbeitung. Nachbargemeinden: Die Ortsteile sind Marengo, Nicosia und Villadoro. Die Nachbargemeinden sind Calascibetta, Castel di […]

Sanremo

Sanremo (oft auch San Remo) ist ein italienischer Kurort mit 54.807 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) an der Riviera di Ponente in Ligurien. Die Stadt ist etwa 20 Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Geographie: Sanremo liegt im Zentrum einer weiten Bucht zwischen dem Capo Nero und dem Capo Verde und hat im Winter wegen […]

Vernazza

Vernazza ist eine Gemeinde mit 848 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015), die im Nordwesten Italiens in der Region Ligurien in der Provinz La Spezia liegt. Es ist das zweitnördlichste der fünf Dörfer der Cinque Terre. Das weiter südlich gelegene Corniglia, ebenfalls eines der Cinque Terre, bildet politisch eine Fraktion von Vernazza. Vernazza gehört zur Vereinigung […]

Valletta

Valletta (maltesisch auch il-Belt Valletta, il-Belt Valetta, Valetta oder il-Belt − italienisch auch La Valletta) ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist sowohl nach Fläche als auch nach Einwohnerzahl die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde Valletta 1980 als Gesamtmonument in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen. Die Stadt gilt für die […]

Feltre

Feltre (deutsch veraltet Felters) ist eine Stadt mit 20.649 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Belluno, Region Venetien. Geographie: Die Stadt liegt auf einer Höhe von 325 m s.l.m. an einem Nebenfluss des Piave an den Ausläufern der Dolomiten. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von ca. 100 km², ihre Einwohnerdichte beträgt 203 Einwohner/km². Die Stadt ist ein regionales Zentrum der Metallindustrie und Außensitz […]

Morgex

Morgex (etwa 923 Meter Höhe über dem Meeresspiegel) ist eine Ortschaft in den italienischen Alpen, Region Aostatal. Sie hat 2084 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2011) und eine Fläche von 43 km². Geographie: Morgex liegt auf derorographisch linken Seite der Dora Baltea. Die Einwohner werden Morgeassins (frz.) oder Mordzaheun (Patois) genannt. Lage: Morgex ist der Hauptort der Valdigne, dem oberen Teil des Aostatals. Nachbargemeinden: Die […]

Châtillon

Châtillon  ist eine italienische Gemeinde mit 4772 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der autonomen Region Aostatal. Geographie: Châtillon liegt an der linken Seite der Dora Baltea. Châtillon liegt am Anfang desValtournenche an der Stelle wo der Fluss Marmore in die Dora Baltea fließt. Nachbargemeinden: Die Nachbargemeinden sind Antey-Saint-André, Ayas, Champdepraz, La Magdeleine, Montjovet, Pontey, Saint-Denis, Saint-Vincent und Torgnon. Klima: Geschichte: Während der Zeit des Faschismus trug der Ort den italianisierten Namen Castiglione Dora. Sehenswürdigkeiten: […]

Pont-Saint-Martin

Pont-Saint-Martin  ist eine italienische Gemeinde in der autonomen Region Aostatal. Heute ist die Stadt ein kleines Industriezentrum. Geographie: Pont-Saint-Martin hat 3840 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) und liegt in einer Höhe von 345 m ü. NN an der linken Seite derDora Baltea am Eingang des Aostatals. Hier ist auch die Grenze zwischen den Regionen Aostatal und Piemont. Die Stadt liegt im Einzugsgebiet des Bergbaches Lys.  […]

Verrès

Verrès ist eine italienische Gemeinde mit 2696 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der autonomen Region Aostatal. Während der Zeit des Faschismus trug der Ort den Namen Castel Verres. Besonders erwähnenswert und bekannt ist der historische Karneval der Stadt. Geographie: Verrès liegt in einer Höhe von 391 m s.l.m. an der linken Seite der Dora Baltea, am Eingang zum Ayastal, wo der Wildbach Évançon bei Verrès in die Dora […]

Mori (Trentino)

Mori (deutsch veraltet Moor in Tirol) ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Trient (Region Trentino-Südtirol) mit 9678 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Ihre Fläche beträgt 34,5 km². Geographie: Der Ort liegt im Tal des Lago di Luppio. Das Tal stellt die Verkehrsverbindung zwischen Rovereto (Etschtal) und Nato-Torbole (Sarca-Tal und Gardasee) dar. Das Tal trennt […]