Castelnuovo del Garda

Castelnuovo del Garda ist eine Gemeinde mit 12.681 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) am Gardasee in der italienischen Provinz Verona, Region Venetien. Die Gemeinde grenzt an die Provinz Brescia. Die Nachbargemeinden sind Bussolengo, Lazise, Peschiera del Garda, Sirmione (BS),Sona und Valeggio sul Mincio.


Geographie:

Castelnuovo del Garda liegt 18 km westlich von Verona entfernt. Ein kleiner Teil der Gemeinde reicht bis an den Gardasee. Der Ort Ronchi ist der einzige Ort am Ufer des Sees.  Der Großteil des Gemeindegebiets liegt jedoch in den Moränenhügeln des Gardasees. Castelnuovo del Garda liegt am Rande einer kleinen Ebene, die komplett von den Hügeln des Gardasees umschlossen.

Landschaft:

Nur ein kleiner Teil der Gemeinde reicht bis an den Gardasee. Der Großteil wird von Hügellandschaften geprägt. In den Hügeln gediehen Olivenbäume und man findet viele Weinberge vor.

Nachbargemeinden:

Castelnuovo del Garda trennt die beiden Gemeindegebiete von Peschiera del Garda (Südwesten) und Lazise (Norden). Im Westen grenzt die Gemeinde an Sirmione (Brescia). Der Osten wird durch die Stadtgebiete von Bussolengo und Sona begrenzt. Im Süden grenzt Castelnuovo an Valeggio Sul Mincio.


Klima:

Das Gemeindegebiet am Gardasee weist ein sumediterranes Klima auf mit milden Wintern und heißen Sommern. Im Landesinneren, wo der Hauport der Gemeinde liegt, herrscht ein subkontinentales Klima. Interessanter weise hat die Milderung des Gardasees auf die Stadt sehr schwache Einflüsse, da die Winter für die Gardaseeregion recht kalt sind.

Castelnuovo del Garda:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
8°C9°C16°C20°C24°C29°C31°C31°C26°C20°C14°C9°C
-1°C0°C3°C8°C11°C16°C17°C17°C13°C8°C4°C-1°C

Ronchi:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
9°C11°C16°C20°C24°C28°C31°C31°C26°C20°C14°C10°C
3°C4°C7°C10°C14°C18°C21°C20°C16°C12°C7°C3°C

Geschichte:

Vorgeschichte und Antike:

Castelnuovo del Garda ist Entdeckungsort einiger archäologischer Funde. Aus diesen Funden lässt sich ableiten, dass das Gebiet der Gemeinde seit prähistorischen Zeiten besiedelt war. In der Antike war der Ort als „Beneventum“ bekannt, später wegen der geografischen Lage auch „Quadrivium“. Tatsächlich liegt die Stadt zwischen den vier Städten Verona, Mantua, Brescia und Trient (Trento).

Mittelalter:

Im 12. Jahrhundert wurde Quadrivium durch Friedrich Barbarossa dem Erdboden gleichgemacht. Die Bevölkerung baute eine neue befestigte Siedlung namens „Castrum Novum“. Im Laufe der Zeit wurde der Name in Castelnuovo umgewandelt.

Adelsfamilien:

Die Geschichte der Stadt prägten viele Adelsfamilien, darunter die Scaliger und die Visconti, sowie die Venezianer und das österreichische Kaiserhaus.

Neuzeit:

Am 11. und 12. April 1848 war die Stadt Schauplatz von der Schlacht von Castelnuovo. Bis 1867 wurde die Stadt Castelnuovo di Verona genannt. 1970 erhielt sie ihren neuen Namen, da ein Teil des Gardaseesufer zur Stadt zugeteilt wurde.


Sehenswürdigkeiten:

Freizeitparks:

Zwischen Castelnuovo und Peschiera del Garda befinden sich am Ufer des Gardasees folgende Freizeitparks:

  • Gardaland
  • Sea Life Centre
  • Canevaworld

Kirchen:

  • Chiesetta della Madonna degli Angeli (15. Jh.) Fraktion Cavalcaselle
  • Chiesa parrocchiale di S. Maria Nascente (18. Jh.)
  • Chiesa Parrocchiale di S. Andrea (18. Jh.) Fraktion Sandrá
  • Chiesa parrocchiale dei Santi Filippo e Giacomo (18. Jh.) Fraktion Cavalcaselle

Militärische Anlagen und Burgen:

  • Castello Scaligero (14. Jh.)
  • Torre viscontea (14. Jh.)

Villen:

In den Hügellandschaften von Castelnuovo liegen viele Villen mit weitläufigen Parkanlagen. Während der Sommersaison finden viele Konzerte und Shows in diversen Villen vor. Zu den bekanntesten Villen zählen dieilla Cossali Sella, die Villa Rizzini Savelli, die Villa Valcerea, die Villa Arvedi D’Emilei und die Villa Negri Mosconi.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Castelnuovo_del_Garda.jpg