Capodimonte

Capodimonte ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Viterbo in Latium mit 1716 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) am Bolsenasee.

Geographie:

Capodimonte liegt 103 km nordwestlich von Rom und 26 km nordwestlich von Viterbo. Das mittelalterliche Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 334 m auf einer Landzunge 150 m über dem Wasserspiegel des ehemaligen Vulkansees. Zum Gemeindegebiet gehört die Isola Bisentina. Capodimonte mit seiner zwei Kilometer langen Promenade entlang des schwarzen, vulkanischen Sandstrands ist im Sommer ein beliebtes Naherholungsziel für Römer. Die Nachbargemeinden sind Bolsena, Gradoli, Latera, Marta, Montefiascone, Piansano, San Lorenzo Nuovo, Tuscania und Valentano.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
11°C12°C15°C19°C23°C28°C30°C30°C26°C21°C16°C11°C
2°C4°C6°C10°C13°C16°C18°C18°C15°C11°C7°C4°C

Geschichte:

Die Gründung der Stadt geht auf die Etrusker zurück.

Sehenswürdigkeiten:

Der Ortskern wurde um die oktogonale Festung „Rocca Farnese“, den Borghese-Palast und die Kollegiatskirche gebaut. Die Festungsanlage wurde im 16. Jahrhundert von Antonio da Sangallo dem Jüngeren entworfen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1a/Capodimonte.jpg

 

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/44/Capodimonte%2CLatium%2CItaly.JPG/640px-Capodimonte%2CLatium%2CItaly.JPG