Capo d’Orso

Das/Der Capo d’Orso ist eine einzigartige Landspitze oder ein Kap an der Nordostküste Sardiniens. Das Kap liegt etwa drei Kilometer östlich der Hafen- und Küstenstadt Palau. Der Namen „Kap des Bären“ stammt von dem markanten Felsen nahe dem Gipfel der Punta d’Orso, ein Vorsprung der sardischen Gebirgsküste. Die Gesteinsformationen wurden von Wind und Wetter erodiert, somit entstand aus dem Grants eine Felsfigur, die an einen Bären erinnert und wegen der Größte und exponierten Lage hoch über dem Meer weithin sichtbar ist. Der Bärenfelsen gilt als Wahrzeichen für das Gebiet der Gallura und ist Teil einer eindrucksvollen Küstenlandschaft der nördlichen Costa Smeralda. Vom Gipfel des „Felsenbären“ hat man einen Blick auf das Archipel La Maddalena und die Südspitze Korsikas.

Klima:

Das Klima in Capo d’Orso ist ein mildes Mittelmeerklima mit deutlich maritimen Einflüssen. Die Winter sind mild und weisen kühle Nächte auf. Die Sommer werden durch den Meerwind gemildert und weisen moderate Mittagstemperaturen auf.