Beste Reisezeit Roma

Rom; die Ewige Stadt; die Stadt mit einem Mediterranen Flair und fantastischen Denkmäler. Die Hauptstadt Italiens, eine der faszinierendsten Städte der Welt. In Roma muss man mal gewesen sein.


 

Beste Reisezeit:

  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober

Klima nach Monaten:

April:

Die Tagestemperaturen sind mild und Nachts wird es kühl. Die Temperaturen liegen zwischen 14°C – 25°C.

Mai:

Im Mai wird schon richtig schön warm. Trotzdem sollte man einen Regenschirm mitnehmen, denn, es regnet zwar selten, aber wenn es regnet dann richtig.

Juni:

Der Juni, sind die Temperaturen schon fast immer über 27°C und die Sonne kennt kein erbarmen, denn 9 Stunden durchschnittlich am Tag scheint dort die Sonne. Der kühle erfrischende Wind der im Frühling weht ist verschwunden.

Juli und August:

Der Sommer in der Hauptstadt Italiens dann ist heiß und drückend. Bei bis zu elf Sonnenstunden am Tag sprengen die Höchsttemperaturen regelmäßig die 30°C-Marke. Viele Römer entziehen sich der Hitze in der Metropole und fahren im Juli und im August ans Meer. Wer sich um diese Jahreszeit in Rom befindet, kann es ja den Einheimischen zuweilen nachmachen. Nur wenige Kilometer entfernt von der Hauptstadt liegt der Vorort Lido di Ostia, inklusive Sandstrand. Das Meer weist angenehme Wassertemperaturen von bis zu 24°C auf.

September:

Dieser Monat ist für viele Urlauber der angenehmste Monat der Stadt. Die Temperaturen liegen immer zwischen 24°C – 32°C. Da die Stadt noch vom heißen Sommer aufgewärmt ist, kann man Abends lange unter freiem Himmel das Dolce Vita genießen.

Oktober:

Der Oktober, hier ist noch so warm wie in Deutschland, im Sommer. Dies zeigt sich dadurch, weil man noch mit leichten Hemd oder einem T-Shirt durch die Gassen schlendern kann. Das Meer ist auch noch badetauglich, mit Temperaturen um die 20°C.


 

Klima in Rom:

Das Klima in Rom ist mediterran. Die Winter sind mild und die Sommer sehr heiß. Rom liegt im Subtropischen Hochdruckgürtel. Der meiste Niederschlag fällt im Herbst und im Sommer herrscht Trockenzeit.


 

Tipps, wenn es regnet:

Theater:

  • Teatro dell’Opera di Roma
  • Teatro Argentina

Museen:

  • Kapitolinische Museen
  • Villa Giulia
  • Museo Nazionale Romano
  • Palazzo Dori-Pamphilj
  • Palazzo Colonna
  • Palazzo Venezia
  • Palazzo Barberini
  • Vatikan

Kirchen:

  • San Paolo fuori le mura
  • Petersdom
  • Basilica San Giovanni in Laterano
  • San Pietro in Vincoli
  • Santa Trintia dei Monti
  • Santa Maria Maggiore
  • Große Synagoge

Bauwerke:

  • Englesburg

 

Tipps bei schönem Wetter:

Rom beherbergt als eine der großen Kulturstädte Europas zahlreiche Denkmale von der Zeit der Etrusker bis hin zur Gegenwart, wobei die Zeugnisse aus der Zeit der etruskischen Könige und der römischen Frühgeschichte eher spärlich sind. Umso umfangreicher sind die Hinterlassenschaften aus der Epoche des Römischen Reiches.

  • Pantheon
  • Kolosseum, Forum Romanum, Kaiserforen, Carcalla-Thermen
  • Piazza Navona, Piazza del Campidoglio
  • Fontana di Trevi, Piazza di Spagna
  • Römische Altstadt
  • Stadio Olimpico

 

Spaziergänge:

Unter den zahlreichen fürstlichen Villen, die das päpstliche Rom umringten, existieren noch mit ihren riesigen Parkanlagen Villa Borghese, Villa Ada und Villa Doria Pamphili. Villa bezeichnet in Rom in der Regel den Park, nicht das Gebäude. Weitere Parks sind:

Colle Oppio (Esquilin), in der Nähe des Kolosseums, dort befindet sich die Domus Aurea.
Parco degli Acquedotti, Grünfläche mit Überresten von sieben Aquädukten
Parco Nemorense, auch Parco Virgiliano genannt, in der Nähe der Via Nemorense.
Parco Savello (auch: Giardino degli Aranci), Grünanlage am Tiber – mit Orangenbäumen
Parco degli Scipioni in der Nähe der Porta Latina.
Städtisches Rosarium (Roseto comunale), beim Circus Maximus, an den Hängen des Aventin.
Villa Albani, im Stadtteil Nomentano-Trieste.
Villa Aldobrandini, an der Via Nazionale.
Villa Balestra, im Stadtteil Parioli.
Villa Bonelli, zwischen der Via della Magliana und der Via Portuense.
Villa Borghese
Villa Carpegna, oberhalb der Via Gregorio VII Stadtteil Aurelio.
Villa Celimontana, am Caelius, nahe dem Kolosseum.
Villa Chigi, im Stadtteil Trieste.
Villa Corsini, beherbergt den Zoologischen Garten Roms, den Bioparco Rom.
Villa Farnesina in Trastevere (Via della Lungara), beherbergt die Accademia dei Lincei.
Villa Fiorelli, in der Nähe der Via Montepulciano
Villa Giulia, in der Nähe des Piazzale delle Belle Arti, beherbergt das Museum für Etruskische Kunst (Museo d’Arte Etrusca).
Villa Glori, auch bekannt als Parco della Rimembranza, in unmittelbarer Nähe der della Villa Ada.
Villa Gordiani, in der Nähe der Via Prenestina.
Villa Lazzaroni, in der Nähe der Via Appia Nuova.
Villa Leopardi, in der Nähe der Via Nomentana.
Villa Medici, bei der Dreieinigkeitskirche (Trinità dei Monti), Sitz der Accademia di Francia.
Villa Mercede, in der Nähe der Via Tiburtina, in der Nähe des Stadtteils San Lorenzo.
Villa Paganini, kürzlich restauriert, in der Nähe der Via Nomentana.
Villa Sciarra, an der Via Calandrelli.
Villa Stuart, im Stadtteil Monte Mario.
Villa Torlonia (errichtet von Giuseppe Valadier), in der Nähe der Via Nomentana.


 

Sehenswürdigkeiten:


 

Besonderheiten der Monate:

März:

  • An einem Sonntag im März wird jedes Jahr der Rom-Marathon ausgetragen
  • Halbmarathon Rom-Ostia
  • Osterzeit

April:

  • Osterzeit

Mai:

  • Pfingstfest

Juni:

  • Am 21.06. zur Sommersonnenwende, scheint die Sonne gerade in das Pantheon auf den eingemauerten Kreis
  • Pfingstfest

 

http://farm3.staticflickr.com/2668/4016218519_4f4b6102fc_o.jpg