Bassa von Parma

Die Bassa von Parma ist nicht nur wegen ihrer vielen kleinen Schlösser berühmt. Hier wurde auch der bekannte Opernkomponist Giuseppe Verdi geboren. Er war übrigens häufig zu Gast in Salsomaggiore Terme, einem der berühmtesten europäischen Heilbäder am Fuße der parmesischen Apennin.

Geographie:

Die Bassa ist der parmesische Teil der Po-Ebene. Südlich Fidenza, Noceto und Parma geht die Ebene in Hügel- bzw. Bergland über. Durch die Ebene fliessen der Parma, Taro, Cent und Stirone.

1280px-Navigazione_Po

Po

Klima:

Das Klima in der Parmesischen Ebene ist im Winter kontinental geprägt, während die Sommer sehr heiß sind. Die Niederschläge verteilen sich subtropisch über das Jahr. Im Winter gibt es oft Nebel und im Sommer kann es schwül werden.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
5°C8°C15°C17°C23°C27°C30°C30°C26°C20°C13°C7°C
-1°C2°C5°C9°C14°C18°C20°C19°C15°C10°C5°C1°C

Orte:

Parma:

Die Stadt der Farnese und Marie Louises ist berühmt für ihre Paläste und die Malerei eines Correggio und Parmigiannino, aber auch Parmaschinken, Parmesan und der frische Wein der Apennin-Täler gehören zu ihren kostbaren Gütern.

→Parma

Piazza_Garibaldi_a_Parma

Salsomaggiore Terme:

Im 18. Jh. wurde die ehemalige Minenstadt, in der das kostbare Salz abgebaut wurde, in ein Thermalbad umgewandelt. In Salsomaggiore (160 m ü. NN., etwa 18000 Einwohner), 9 km von dere Via Emilia/Fidenza und 32 km von Parma entfernt, findet der Besucher eine Reihe wunderschöner Beispiel für Jugendstil- und Art déco-Architektur. Die Stadt liegt im klimatisch angenehmen wie landschaftlich reizvollen Gegend und bietet sich als Ziel für Sommerfrische und Thermalkuren an.

640px-Salsomaggiore_panorama_strettto

Busseto:

Die Stadt liegt nahe der lombardische Grenze südlich vom Po. Auch wenn Kaiser Karl V. Busseto nicht mit dem Stadttitel im Jahre 1533 ausgezeichnet hätte, dieses Zentrum in der Ebene, 40 km nordwestlich von Parma, wäre in jedem Fall als Geburtsort Giuseppe Verdi berühmt geworden. Die kleine Stadt hat entscheidend zur Entwicklung des Musikgenies beigetragen. In der Umgebung hinterließ der Maestro seine Spuren, wie im 4 km entfernten Roncole (Geburtshaus) und in S. Agata (Ortsteil von Villanova sull’Arda/PC; am Ufer der Ongina), das 4 km von Busseto liegt. Sehenswert ist die Piazza Verdi, der Palazzo del Comune, die Rocca dei Pallavicimo, die Kirche Collegiata di S. Barolomeo, Villa Pallavicino, Museo Civico und die Chiesa S. Maria degli Angeli.

640px-Busseto-Piazza_Verdi_1

Soragna:

Mit dem 28 km von Parma entfernten Ort, von dessen Existenz Dokumente seit dem 9. Jh. (Soranea) berichten, verbindet sich der Name der Adelsfamilie Lupi, die im 14. Jh. von den Visconti mit dem Besitz belehnt wurden und die Burg errichten ließen. Im späten 16. Jh. wurde sie in einen Fürstenhof im Stile des Frühbarock umgewandelt.

640px-Soragna-Rocca_Meli_Lupi4

Fidenza:

Fidenza ist eine italienische Gemeinde mit 26.383 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Emilia-Romagna in der Provinz Parma, zwischenPiacenza und Parma. Die Stadt wurde in römischer Zeit als Fidentia an der Via Aemilia gegründet. Besonders sehenswert ist der Dom von Fidenza. 

640px-I-PR-Fidenza3

Noceto:

Noceto ist eineitalienische Gemeinde (comune) mit 13.060 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Parma in der Emilia-Romagna. Die Gemeinde liegt etwa 11 Kilometer westlich von Parma am Taro. Östlich der Gemeinde liegt der Parco Fluviale Regionale del Taro.

640px-Noceto_castello

Weitere Orte:

  • Polesine Parmense
  • Zibello
  • Roccabianca
  • Sissa Trecasali
  • Colorno
  • Mezzani
  • Sorbolo
  • Busseto
  • Soragna
  • San Secondo Parmense
  • Torrile
  • Fontanellato

Schlösser der Bassa:

In der Tiefebene nordwestlich von Parma und der Via Emilia in Richtung Po wurden seit dem 14. Jh. zahlreiche Burgen und Schlösser gebaut. Einige haben ihren wehrhaften Charakter bis heute behalten, andere wurden in der Renaissance in prunkvolle Paläste und Residenzen für die Herren der Zwergstaaten in der Bassa umgewandelt.

Fontanellato:

Das auffallendste und schönste unter den Schlössern der Ebene Parmas ist ohne Zweifel, 19 km von Parma entfernt, die Wasserburg von Fontanellato. Sie wurde zu Beginn des 15. Jh. von der Familie Sanvitale errichtet, eine der vielen Familien, die um die Oberherrschaft in den Gebieten zwischen Parma und Piacenza kämpften.

610px-Basilica_di_Fontanellato


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/Piazza_Garibaldi_a_Parma.jpg/Carlo

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/98/Salsomaggiore_panorama_strettto.JPG/640px-Salsomaggiore_panorama_strettto.JPG/Clop

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c6/Busseto-Piazza_Verdi_1.jpg/640px-Busseto-Piazza_Verdi_1.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0a/Soragna-Rocca_Meli_Lupi4.jpg/640px-Soragna-Rocca_Meli_Lupi4.jpg/Davide Papalini

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/27/I-PR-Fidenza3.JPG/640px-I-PR-Fidenza3.JPG/Szeder László

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b5/Noceto_castello.JPG/640px-Noceto_castello.JPG

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/04/Basilica_di_Fontanellato.jpg/610px-Basilica_di_Fontanellato.jpg/Basilicofresco