Alcantara-Schlucht

Etwa 15 km vom Touristenzentrum Taormina-Giradini-Naxos entfernt, im Südosten Siziliens, schneidet sich eine 5 m enge und 70 miefe Schlucht in den grauen Säulenbasalt der rege.

Zur Schlucht gelangt man über einen malerischen Fussweg oder mithilfe eines modernen Aufzugs. Das einskalte Flusswasser bietet im heißen Sommern willkommene Abkühlung.

Entstehung:

Ihre Entstehung ist mit der des Monte Moio, eines Tochtervulkans des Ätna, verbunden. Im Jahre 2.400 v. Chr. hatte dieser einen starken Ausbruch. Ein scheinbar endloser Lavastrom überzog nicht nur das Alcantara-Flußtal, sondern drang bis zur Küste vor (heutiges Capo Schiso). Als die Lava abkühlte, bildete sich ein langer Riss, durch den der Fluss wieder zum Meer fließen konnte. Durch die Erosion vergrößerte sich die Kluft, bis die heute bekannte Alcantara-Schlucht daraus entstanden war.


alcantara-1535248_1920