Albaredo d’Adige

Albaredo d’Adige ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 5254 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Verona in Venetien.

Geographie:

Die Gemeinde liegt etwa 25,5 Kilometer südöstlich von Verona am Etsch, der die westliche Gemeindegrenze bildet.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C10°C15°C19°C24°C28°C31°C30°C26°C19°C13°C8°C
0°C1°C5°C9°C13°C18°C20°C19°C15°C10°C6°C1°C

Geschichte:

In der Antike siedelten die Cenomanen im Gemeindegebiet. Durch Überschwemmungen gingen die Siedlungen am Etsch häufig unter. Ab 893 ist dann ein Hof Albaredo nachgewiesen.

Sehenswürdigkeiten:

  • Santa Maria Assunta
  • Parrocchiale di Coriano
  • Santa Lucia
  • Chiesa parrocchiale di Presina
  • Cihesa parrocchiale di Michellorie
  • Villa Malaspina
  • Villa Serego Rinaldi

Weinbau:

Im Gemeindegebiet werden die roten und weißen Trauben des Arcole angebaut.


 

800px-veduta_albaredo 450px-campanile_albaredo_dadige

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veduta_Albaredo.JPG/Zen41

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/69/Campanile_Albaredo_d%27Adige.JPG/450px-Campanile_Albaredo_d%27Adige.JPG/Zen41