Abbazia San Galgano

35 km südwestlich von Siena auf dem Gebiet der Gemeinde Chiusdino in der Toskana, befindet sich die Ruine Abbazia San Galganoo; eine ehemalige Abtei.

Geographie:

Die Ruine liegt auf den Hügel Montesiepi.

Geschichte:

Das Kloster wurde im 12. Jh. von Galgano Guidotti auf dem Hügel Montesiepi gegründet. Die Zisterzienser blieben bis 1783, als Großherzog Leopold I. das Kloster aufhob. 1783 stürzt der Glockenturm und die meisten Gewölbe der Kirche ein. Das Kloster wurde 1815 zum Bauernhof. 1881 wurde die Abtei von Giuseppe Partini restauriert. 1961 bekam ein Zisterziensermönch aus Rom die Erlaubnis, nach San Galgano zu übersiedeln und die Abteiruine wieder zum Leben zu erwecken. Er baute einige Zellen aus und begann damit, die Wiederbelebung des Klosters für den Nonnenorden der Olivetaner, der San Galgano zu einem Ort der klösterlichen Abgeschiedenheit erklärte. Eine kleine Werkstatt (unter anderem Ikonenmalerei und Stickerei) wurde eingerichtet. Ab und zu werden hier kleine Konzerte gegeben.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8c/Galgano_Abtei.jpg/640px-Galgano_Abtei.jpg